Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

Ex-NBA-Star Rasual Butler und Sängerin Leah LaBelle sterben bei schwerem Autounfall

Das Paar war am frühen Morgen des 31. Januar in Los Angeles vermutlich viel zu schnell unterwegs. Auf einer Straße, auf der wegen einer engen Kurve nur 50 km/h erlaubt sind, seien sie Schätzungen zufolge bis zu 150 km/h schnell gefahren. Wer den Range Rover gefahren ist, muss derzeit noch ermittelt werden.

Man geht aber davon aus, dass der NBA-Star oder die Sängerin die Kontrolle verloren haben und anschließend gegen drei Parkuhren und eine Betonmauer gefahren sind, woraufhin sich das Auto mehrfach überschlagen hat. Andere Fahrzeuge seien glücklicherweise nicht in den Unfall verwickelt worden, so ein Pressesprecher der Polizei.

Leah LaBelle nahm 2003 als Sängerin bei der US-amerikanischen Casting-Show „American Idol“ teil.

Kooperation

Rasual Butler spielte Basketball unter anderem bei Miami Heat, den Los Angeles Clippers und den Chicago Bulls, bis er seine Karriere vor zwei Jahren für beendet erklärte. Neben anderen Wegbegleitern hat sich auch der Ex-NBA-Star Kobe Bryant via Twitter von Butler verabschiedet.

 


Hier bekommt Lou Bega während „Mambo No. 5“ eine volle Ladung Pyrofeuer ins Gesicht

Mit Pyrotechnik werten Musiker gerne ihre Shows zum Bombast auf. Die Gefahr der Feuerelemente wird jedoch manchmal unterschätzt – Michael Jacksons Brandunfall während eines Werbedrehs im Jahr 1984 ist wohl das bekannteste Beispiel dafür. Auch Lou Bega musste dies nun schmerzhaft erfahren. Während eines Festivalauftritts in Budapest ist der Musiker einem Feuer-Element zu nah gekommen. Als der Sänger sich beim Refrain seines Hits „Mambo No. 5“ tanzend bückte, streifte ein Pyroball sein Gesicht. Erstaunlicherweise sang Bega jedoch direkt weiter, lächelte beruhigend und tanzte die Nummer zu Ende. Ein Fan nahm den Schockmoment auf. Ab Minute 3:20 ist der kleine Unfall…
Weiterlesen
Zur Startseite