Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

Exklusive Videopremiere: Chloe Charles – „Smiling“

ChloeCharles-CoverBild-12cm.indd

Ob auf der Fachmesse jazzahead! in Bremen oder im Vorprogramm von Anna Calvi: Mit den Songs ihres Debüts, „Break The Balance“ (2012), verstand die Kandierin Chloe Charles es, ein Publikum in ihren Bann zu ziehen. Dabei klingt eine Genre­bezeichnung wie „Orchestra-Soul-Pop“ wie nichts Halbes und nichts Ganzes. Chloe Charles, Julian Lennons Stiefschwester, hat aber etwas daraus gemacht, und das nicht nur weil sie mit „Black & White“, dem Eröffnungsstück von „With Blindfolds On“, ausgerechnet den Lennon Award gewann. Ob sie von der Liebe oder dem Tod singt, auch wenn sie von Streichern, Memotron und allem Pipapo begleitet wird: Sie betreibt keine Vokalakrobatik, ihre Stimme hat Tiefe, und das leichtfüßige „Smiling“ könnte sie verdientermaßen in die Charts bringen. (Alexander Müller, ROLLING STONE 09/2015)

Wir präsentieren exklusiv die Videopremiere von „Smiling“, der neuen Single von Chloe Charles:

Kooperation

Tour-Daten

12.09.2015: Uhlsdorf – Guidohof (Tour Warm Up show)

15.09.2015: Leipzig – Horns Erben

18.09.2015: CH – Bern – Musigbistrot

19.09.2015: CH – Zürich – El Lokal

16.09.2015: München – Kranhalle

20.09.2015: Frankfurt – Mousonturm

22.09.2015: Dresden – Altes Wettbüro

28.09.2015: Berlin – Privatclub

29.09.2015: Köln – Studio 672

Promo

Die besten Soundtracks aller Zeiten: „Suspiria“ von Goblin

Der Film „Suspiria“ (1977) ist neben „Rosso - die Farbe des Todes“ (Profondo Rosso ) der Höhepunkt im Werk von Dario Argento, der das von Mario Bava („Blutige Seide“) begründete Giallo-Kino in eine ästhetisch noch einmal wesentlich anspruchsvollere Dimension überführte. Mit klug zusammengemischten Elementen des Gothic-Horror, Schauereffekten aus der Hammer-Schule, überraschend wenig Blut und einer großen Portion okkultem Firlefanz gelang dem italienischen Regisseur ein abgründiger Schocker, der vor allem auch wegen seiner herausragenden Farbdramaturgie auf ewig in den Listen der besten Horrorfilmen auftauchen wird. Nachträglich zum ersten Teil einer „Mutter-Trilogie“ erhoben, deren Fortsetzungen „Inferno“ (Horror Infernal) und „Die dritte Mutter“…
Weiterlesen
Zur Startseite