Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Exklusive Videopremiere: Joe Strummer – „London Is Burning“

Am 28. September erscheint via Ignition Records mit „Joe Strummer 001“ die erste Compilation, die Joe Strummers Karriere außerhalb seiner Aufnahmen mit The Clash dokumentiert. Das Material erscheint in verschiedenen Formaten (siehe unten).

„Joe Strummer 001“ enthält Favoriten aus seinen Aufnahmen mit den 101ers und The Mescaleros, all seinen Soloalben, Soundtrack-Arbeiten – und eine LP mit unveröffentlichten Songs. Nach Joe Strummers Tod im Dezember 2002 wurde entdeckt, dass der Musiker ein kluger Archivar seiner eigenen Arbeit war, mit Scheunen voller Schriften und Kassetten, die in seinem Garten aufbewahrt wurden.

Es finden sich über 20.000 Stücke im Joe-Strummer-Archiv. Die Archivierung dieses Materials und die Zusammenstellung von „Joe Strummer 001“ wurde von Joes Witwe Luce und Robert Gordon McHarg III überwacht.

Kooperation

Unveröffentlichte Aufnahmen von Joe Strummer

Die Compilation enthält Tracks, die noch nie zuvor erschienen sind, sowie neue Remaster. Enthalten sind auch ein frühes Demo von „This Is England“ mit dem Titel „Czechoslovak Song / Where Is England“, ein Solo-Demo von “Letsagetabitarockin”, aufgenommen 1975 in der Elgin Avenue, Outtakes aus „Sid & Nancy“ mit Mick Jones sowie das unveröffentlichte Lied „Rose Of Erin“, die biographischen und mythische Aufnahmen „The Cool Impossible“ und „London Is Burning“.

„London Is Burning“ gehört zu den letzten Songs, die Joe Strummer aufgenommen hat. ROLLING STONE präsentiert exklusiv die Videopremiere.

„Joe Strummer 001“ – Formate + Tracklist

  • Limited Edition Deluxe Boxset: 4-fach 180gr-Vinyl, 7” Single, Cassette, A4 Buch, Badge, Artprint, Siebdruck, Lyrics und Sticker (IGN53BOX).
  • Limited Edition Deluxe Doppel-CD im A4 Buch (IGNCD53X).
  • Doppel-CD im Schuber (IGNCD53).
  • 4-fach 180gr-Vinyl im Schuber (IGNLP53X).
  • Download


Aktuelle Kinovorschau: Film-Highlights im August und September 2018

Wer mal eine Pause braucht vom ewigen Netflixen, ist hier genau richtig: Wir schicken Sie ins Kino. Neuerscheinungen im endenden August und beginnenden September gibt es nämlich einige. Im Kino ab dem 16.08. So was von da Oskars Musikclub in einem leerstehenden Krankenhaus auf der Reeperbahn in Hamburg muss schließen, der Geldeintreiber macht Druck und Mathilda will Aufmerksamkeit. Um über die Fülle seiner Probleme nachzudenken, bleibt aber zwischen Abrissparty und Beziehungen kein Raum. Eine Silvesternacht der ganz einmaligen Art: Oskars Leben am Abgrund. Tief unten die Kaputtheit der Welt. Trailer https://www.youtube.com/watch?v=Olt8TSrBlGs Im Kino ab dem 23.08. Gundermann In der Nachwendezeit schreibt…
Weiterlesen
Zur Startseite