Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Florence + The Machine im Interview: „Das Clownskostüm muss mit!“


von

In diesem Jahr finden die Festivals Hurricane und Southside am Wochenende vom 22. bis  zum 24. Juni statt – präsentiert vom ROLLING STONE. Wir stellen jede Woche einen Act des Line-ups vor – die großen ebenso wie die kleinen. Für das Feature in dieser Woche trafen wir Florence Welch alias Florence + The Machine. Mit ihrem Debüt „Lungs“ gelang der charismatischen Sängerin aus London auf Anhieb der internationale Durchbruch, den sie mit dem aktuellen Album „Ceremonials“ sogar noch ausbauen konnte. Am Freitag erscheint nun ihr Album „MTV Unplugged“. Alle weiteren Texte und Interviews zum Hurricane / Southside 2012 finden Sie hier auf unserer Themenseite.

Welches Accessoire darf auf Tourneen im Reisegepäck nicht fehlen?

Telefon und Computer. Einerseits. Andererseits checke ich ständig mein Handy, wenn ich es dabeihabe, um zu gucken, was zu Hause so passiert. Vielleicht wäre es also besser, kein Telefon dabeizuhaben, weil man sich dann eventuell mehr mit den Orten auseinandersetzen würde, an denen man gerade ist. Ich frage mich jeden Tag, ob ich mein Handy nicht einfach wegschmeißen sollte. (lacht)

Was werfen die Leute bei Florence-&-The-Machine-Konzerten auf die Bühne?

Nur gute Sachen! Schmuck und so was, Blumen, Haarnadeln, alles Mögliche.

Haben Sie selbst früher Festivals besucht?

Andauernd. Einmal war ich bei Grace Jones auf der Bühne! Damals war ich ein totaler Nobody,  aber sie hat mich und ein paar andere Mädchen hochgeholt, woraufhin uns der Sicherheitsmann wieder runterschmeißen wollte. Doch Grace meinte nur: „Lass deine Finger von diesen Mädchen, du verdammter Idiot, sie sind meine Sirenen!“ Das war so unfassbar cool! Chuck Berry hat mich auch mal auf die Bühne geholt, in einem Clownskostüm.

Was sollte man als Festivalbesucher dabei haben?

Ein Clownskostüm natürlich. (lacht) Außerdem Sonnencreme, ein Wohnmobil und eine Regenjacke.

Gibt es Bands, auf die Sie sich beim Hurricane/Southside-Festival besonders freuen?

Garbage. Ich liebe Shirley Manson und bin ein großer Fan. 

Hier nun noch mal unser Videointerview, das wir kurz vor dem Release ihres Albums „Ceremonials“ mit ihr führten:

Mehr über das Hurricane / Southside gibt es übrigens auch in unserer neuen Ausgabe, die am Donnerstag erschienen ist. Alle Infos dazu gibt’s hier.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:


George Michael: Was ist die Todesursache der Pop-Ikone?

Todesursache George Michael, der 1963 als Georgios Panagiotou geboren wurde, verstarb am 25. Dezember in seinem Haus in Goring-On-Thames, zwei stunden östlich von London. Um die Ursache seines Todes rankten sich lange die unterschiedlichsten Gerüchte – von Drogen bis Selbstmord. Mutmaßungen, der im Alter von nur 53 Jahren verstorbene George Michael habe in der Zeit vor seinem Tod wieder eine Drogenabhängigkeit entwickelt, wurden zunächst als falsch bezeichnet. Andros Georgiou, der zu Jugendzeiten eng mit Michael befreundet war (die Jungs nannten sich sogar gegenseitig „Cousin“), erklärte jedoch öffentlich, was er über den Tod seines früheren Kumpels dachte: „Ich glaube, er hatte sehr…
Weiterlesen
Zur Startseite