Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Dankesrede abgewürgt! Drake kritisiert Grammys: „You don’t need this right here“

Bei seiner Dankesrede für seinen Grammy (“Best Rap Song“, „God’s Plan“) kritisierte Drake lautstark die Recording Academy und wurde daraufhin kurzerhand leisegestellt.

Der Rapper legte seine offensichtliche Verachtung für die Veranstaltung offen und beklagte den Mangel an Vielfalt unter den Nominierten. So attackierte er die Veranstaltung mit den Worten:

„Schaut mal, wenn es Leute gibt, die reguläre Jobs haben, die im Regen und Schnee rauskommen und Geld ausgeben, um Tickets für deine Shows zu kaufen, brauchst du das hier nicht.“

Kooperation
„Scorpion“ von Drake auf Amazon.de kaufen

Etwas überraschend war es, dass der Musiker aus Toronto überhaupt auf die Bühne geholt wurde und sich einen Award sicherte. Bei den letzten Malen hatte er nämlich gefehlt, die Gelegenheit bei den diesjährigen Grammys live aufzutreten, bekam er ebenfalls nicht.

Mikrophon abgestellt, Werbung eingeblendet

Als Drake dann doch die Gelegenheit bekam, auf die Bühne zu kommen, nutzte er seine Dankesrede, um Dampf abzulassen. „Wir spielen in einem meinungsbasierten Sport, nicht in einem sachbasierten Sport“, verkündete Drake. „Der Punkt ist, dass du bereits gewonnen hast, wenn du Leute hast, die deine Lieder Wort für Wort mitsingen, wenn du ein Held in deiner Heimatstadt bist. Seht mal, wenn es Leute gibt, die geregelte Jobs haben, die im Regen und Schnee rausgehen und Geld ausgeben, um Tickets für deine Shows zu kaufen, brauchst du das hier nicht. Dann hast du bereits gewonnen.“

Zu diesem Zeitpunkt unterbrachen die Produzenten der Grammys Drakes Rede, indem sie das Mikrofon ausstellten und in die Werbung gingen.

Ein Sprecher der Grammys erklärte später am Abend, man habe Drakes Worte nicht absichtlich abgeschnitten: „Während Drakes Rede gab es eine natürliche Pause. Daher nahmen die Produzenten in diesem Moment an, dass er fertig war, und schnitten dann über zur Werbung“. Eine etwas fadenscheinige Erklärung.

„Scorpion“ von Drake hier bestellen

Die Produzenten sprachen laut „Consequence Of Sound“ nach der Rede mit Drake und boten ihm an, auf die Bühne zurückzukehren, um seine Gedanken noch einmal zu wiederholen. Drake lehnte ab und erklärte, er sei glücklich mit dem, was er gesagt habe und dass er nichts hinzuzufügen habe.


Video zeigt, wie Drake eine Minderjährige küsst und begrapscht

Ein Clip aus dem Jahr 2010, der Drake bei einem Konzert im leidenschaftlichen Tanz mit einer Anhängerin zeigt, könnte dem Rap-Star nachträglich große Probleme bereiten. Grund: Sein Fan war gerade einmal 17 Jahre alt. Der Rapper, damals 24 Jahre alt und noch nicht so bekannt wie in diesen Tagen, hatte bei einem seiner Gigs ein Mädchen auf die Bühne gerufen und dort mit ihr getanzt. Das Video, das nun im Netz kursiert, zeigt deutlich, dass es sich nicht um einen harmlosen Stehblues handelte. „Warum siehst du schon so aus, du kleiner Dummkopf“ Drake küsst seine junge Anhängerin, streichelt sogar ihre…
Weiterlesen
Zur Startseite