Spezial-Abo

Billie Joe Armstrong covert John Lennons „Gimme Some Truth“


von

Es ist nun doch schon eine Weile her, dass Green-Day-Frontmann Billie Joe Armstrong ein Cover geteilt hat, doch nun war es wieder einmal soweit. Diesmal entschied sich der 48-Jährige für John Lennons „Gimme Some Truth“.

Am Mittwoch (01.Juli) lud der Sänger auf seinem Instagram-Account das neue Cover hoch.

„Dieser Song wurde von John Lennon geschrieben“, so Armstrong dazu. „Das erste Mal, dass ich ihn hörte, war von einem meiner absoluten Lieblingskünstler aller Zeiten, Generation X. Meine Version landet irgendwo dazwischen.“

Billie Joe Armstrong spielt die Musik seiner Jugend und Kindheit

In den vergangenen Wochen hat Armstrong eine beachtliche Sammlung an Covern zusammengestellt, darunter „That Thing You DO!“ von The Wonders aus dem 1996 gedrehten Film zu Ehren des verstorbenen Adam Schlesinger oder „Kids in America“ von Kim Wilde. Eine besonders außergewöhnliche Version stellte ein Cover von Chuck Berrys „Johnny B. Goode“ dar, das Armstrong als Kind sang. Doch nicht nur Solo covert Armstrong gerne, im Mai spielte er gemeinsam mit dem Rest von Green Day Blondies „Dreaming“.

Zumindest kommt er so dazu, etwas zu musizieren und muss nicht ein weiteres Jahr warten – so lange dauert es nämlich, bis Green Day wieder nach Deutschland kommen, da die für dieses Jahr geplante Tour aufgrund der Verbreitung des neuartigen Coronavirus und dem damit zusammenhängenden Veranstaltungsverbot verschoben werden musste.

Sehen Sie hier Billie Joe Armstrongs Cover von „Gimme Some Truth“:


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Aktivisten wollen John Lennons „Imagine“ als neue US-Nationalhymne

Die amerikanische Nationalhymne, auch bekannt als „The Star-Spangled Banner“, enthält Teile eines Gedichts von Francis Scott Key aus dem Jahr 1814. Auf den ersten Blick erscheint sie nicht einmal ansatzweise problematisch im Lichte der aktuellen Anti-Rassismus-Proteste. Das sieht ganz anders aus, wenn man sich das zugrundeliegende Poem etwas genauer anschaut. In der dritten Strophe bezieht sich Key auf eine "Bande" von "Mietern und Sklaven", deren "Blut die Verschmutzung ihrer fauligen Fußspuren ausgewaschen hat". Ein Hinweis auf Schwarze, die für die Briten kämpften, wie Historiker nachwiesen. https://www.youtube.com/watch?v=YqvNYfeaYuI Denn England versuchte die damals noch sehr jungen Vereinigten Staaten daran zu hindern, den…
Weiterlesen
Zur Startseite