Highlight: 13 überraschende Fakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

Hier sehen: Eindrücke von erster Bowie-Tribute-Show in New York

Am Donnerstag (31.03.) fand in der New Yorker Carnegie Hall das erste von zwei Tribute-Konzerten zu Ehren von David Bowie statt. Dafür standen Michael Stipe, The Flaming Lips, Pixies, Cat Power, Debbie Harry, J Mascis, The Mountain Goats, Sean Ono Lennon sowie weitere Künstler auf der Bühne, um an die großen Hits des verstorbenen Musikers zu erinnern.

Cyndie Lauper und Tony Visconti eröffneten die Show, die bereits vor dem Tod von David Bowie angekündigt worden war, mit dem Song „Sufragette City“.

Sehen Sie hier einige Eindrücke, wie der Abend verlief:

Cyndi Lauper und Tony Visconti

View this post on Instagram

Cyndi Lauper and Tony Visconti open the show!

A post shared by Elia Einhorn (@eliaeinhorn) on

Wayne Coyne von The Flaming Lips sitzt für den Song „Life on Mars“ auf den Schultern von Chewbacca

Michael Stipe und Karen Elson mit „Ashes To Ashes“

https://www.youtube.com/watch?v=dI8SpGy-P44

Pixies performen „Cactus“

Der letzte Song des Abends: „Space Oddity“ vom Kinder-Chor“

Am Freitag (1. April) findet eine weitere Tribute-Show in der Radio City Music Hall statt. Das Konzert kann gegen eine Spende von mindestens 20 US-Dollar (etwa 18 Euro) im Live-Stream via Skype verfolgt werden. Das so gesammelte Geld kommt gemeinnützigen Kunst- und Musikprojekten zugute.

not found

 


Depeche Mode: So kommt man an den „Mode“-Bonussong „Heroes“

Zu früh gehofft: Wer das bis zu 250 teure, derzeit vergriffene „Mode“-Boxset von Depeche Mode mit den gesammelten Werken wegen des hohen Preises nicht erstehen wollte, hat sich vielleicht Hoffnung gemacht, den einzigen bislang unveröffentlichten Song dieser Sammlung einfach einzeln, digital als MP3 zu kaufen, bei iTunes und Co: das David-Bowie-Cover „Heroes“, das die Band auch live bei ihrer letzten Tour darbot und das als so genannte „Highline Session“ auch als Video existiert. In dem MP3-Kaufbörsen ist es jedoch ebensowenig verfügbar, wie auf Streamingportalen wie Spotify. Muss man also wirklich „Mode“ kaufen, um an das Stück zu kaufen? >>> Review:…
Weiterlesen
Zur Startseite