Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Im neuen ROLLING STONE: CD Rare Trax „United Artists“

Kommentieren
0
E-Mail

Im neuen ROLLING STONE: CD Rare Trax „United Artists“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> Ab 28. April im Handel: Die Mai-Ausgabe des ROLLING STONE mit dem Titelthema „Udo Lindenberg“ und exklusiver Vinyl-Single „Alles klar auf der Andrea Doria/Stark wie zwei“. Hier bestellen!

1. The 13th Floor Elevators „Fire Engine“ (Live)

Eine wundervoll durchgeknallte Version des 1966er Songs der Garage- und Psychedelic-Pioniere. Zwischen irrlichterndem Radau erblüht ein mitreißender Popsong. Vom Box-Set „Live Evolution Lost“.

2. The Yardbirds „Good Morning, Little Schoolgirl“ (Live)

Exklusive Version: 1964 coverten die Yardbirds in der Besetzung mit Eric Clapton diesen Blues-standard von Sonny Boy Williamson. Was heute nostalgisch klingt, war damals eine Revolution.

3. Gong „Est-ce que je suis?“

Irres Experimentalstück aus den Anfängen der französischen Psychedelic- und Progressive-Combo um den australischen Bandleader Daevid Allen, von der 4-CD-Box „Radio Gnome Invisible Trilogy“.

4. Time Zone feat. Afrika Bambaataa & John Lydon „World Destruction“

1984 beklagten Afrika Bambaataa und der ehemalige Sex-Pistols-Sänger den Zustand der Welt zu elektronischen Beats und Snythieharmonien.

5. Funkadelic „One Nation Under A Groove, Part 1“

George Clintons Geniestreich von 1978 in der Single­version. Mit dem gleichnamigen Album schufen Funkadelic eine Blaupause für Künstler wie Prince. Der Track wird nun auf der Compilation „Do You Promise To Funk?“ wiederveröffentlicht.

6. Johnny Cash „I Walk The Line“

Einer der besten Songs, die Cash je geschrieben hat, findet sich auf seinem Debütalbum, „With His Hot And Blue Guitar“ von 1957, das Charly jetzt als audiophiles Vinyl-Reissue rausbringt.

7. Small Faces „Here Come The Nice“

Von Fans wie Paul Weller immer wieder gepriesen, gehört die Band um Steve Marriott und Ronnie Lane ins Psychedelic-Pop-Pantheon der Sixties. „Here Come The Nice“ ist eine ihrer Großtaten.

8. Bettye LaVette „Piece Of My Heart“

Weniger überdreht als Janis Joplins Version mit Big Brother And The Holding Company, dafür umso glühender kommt diese frühe Single LaVettes daher – von ihrem Album „Nearer To You“.

9. Townes Van Zandt „If I Needed You“

Einer der absoluten Klassiker des Songschreibers: Country und Folk in schmerzlicher Umarmung. Das Album „The Late Great …“ wird als Vinyl und um Bonustracks erweiterte CD wiederveröffentlicht.

10. Nina Simone „I Loves You, Porgy“

Von den unzähligen Interpretationen des berühmten Gershwin-Stücks aus „Porgy And Bess“ ist ­Simones innige Versenkung zu Klavier und Besen­schlagzeug die definitive.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben