Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Kölner Week-End Fest: Ariel Pink und der Hochschulchor

E-Mail

Kölner Week-End Fest: Ariel Pink und der Hochschulchor

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Das fabelhafte Week-End Fest in Köln ist mittlerweile bekannt für inspiriertes Line-Up und außergewöhnlichen Aktionen. Im vergangenen Jahr spielten zehn der anwesenden Künstler und Bands in ihren Sets jeweils einen Song des Brian-Eno-Albums “Taking Tiger Mountain (By Strategy)”. In den Jahren zuvor führte etwa Stephen Malkmus mit Musikern der Kölner Band Von Spar das Can-Album „Ege Bamyasi“ auf. Und Robert Forster spielte Klassiker aus dem Werk der Go-Betweens und seinem Soloschaffen mit einem Streichquartett unter der Leitung des Tausendsassas Jherek Bischoff. Der ist auch in diesem Jahr, bei der fünften Ausgabe des Festivals am 20. und 21. November in der Stadthalle in Köln-Mühlheim, wieder beteiligt. Er lieferte die Arrangements für eine ganz besondere Zusammenarbeit: Das wundersame Popgenie Ariel Pink wird seine Lieder nämlich gemeinsam mit dem Chor der Technischen Hochschule Köln aufführen.

Außerdem sind beim Week-End Fest u.a. The Notwist, The Pop Group, Billy Childish und Adrian Sherwood & The Controls dabei. Ein besonderer Höhepunkt dürfte der Auftritt von Mustafa Özkent und seinem Orchester werden, die Stücke ihres Klassikers “Gençlik Ile Elele” von 1973 spielen, auf dem sie traditionelle türkische Musik mit westlichen Pop-Spielarten wie Funk, Acid Jazz und Psychedelic Rock verbanden. Der englische Videokünstler Phil Collins, der an der Kölner Kunsthochschule für Medien als Professor lehrt, wird einige der Musiker vor den Konzerten in der Artist Bar interviewen und am 22. November seinen neuen Film “Tomorrow Is Always Too Long” um 14:00 Uhr in der Filmpalette vorstellen.

https://www.youtube.com/watch?v=XYzWWGNRozw
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel