Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Martin Scorsese produziert Dokumentation über The Grateful Dead

Kommentieren
0
E-Mail

Martin Scorsese produziert Dokumentation über The Grateful Dead

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Der mysteriöse Club der 27 – Musiker, die mit 27 Jahren verstarben

In den 70er Jahren wirbelten sie das Musikbusiness mit ihrem psychedelischen Sound ordentlich durcheinander: The Grateful Dead. Mit ihrer Mischung aus Country und Folk gehören sie zu den Wegbereitern der Rockmusik. Da ist eine ausführliche Dokumentation über die Band als Huldigung ihrer großen Leistungen mehr als überfällig.

Das scheint auch Filmlegende Martin Scorsese so zu sehen, und so entschied er sich prompt, als Produzent in dieses Projekt einzusteigen. Scorsese erklärte dazu: „The Grateful Dead were more than just a band. They were their own planet, populated by millions of devoted fans. I’m very happy that this picture is being made and proud to be involved.” Als Regisseur hat sich Amir Bar-Lev verpflichtet, der 2010 „The Tilman Story“ drehte.

Die Dokumentation soll pünktlich zum 50-jähirgen Jubiläum der Band erscheinen und wird Archivbilder von Mickey Hart, Bill Kreutzmann, Phil Lash, Bobby Weir und Frontmann Jerry Garcia enthalten. Außerdem werden aktuelle Interviews sowie Backstagevideos und Konzertclips zu sehen sein. Die noch lebenden Bandmitglieder Weir, Hart, Kreutzmann und Lesh zeigten sich begeistert über die Zusammenarbeit mit Scorsese: „From ‘The Last Waltz’ to ‘George Harrison: Living In The Material World’ from Bob Dylan to the Rolling Stones, he has made some of the greatest music documentaries ever with some of our favorite artists and we are honored to have him involved.“

Scorsese scheint also genau der richtige zu sein, um der Band die noch ausstehende filmische Ehre zu erteilen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben