Highlight: Serien wie „Mindhunter“: Geschichten von Detektiven, Ermittlerinnen und den 70er-Jahren

Matthew McConaughey in Gesprächen für Rückkehr zu „True Detective“

Matthew McConaughey hat Interesse bekundet, für die dritte Staffel von „True Detective“ erneut in die Rolle des Detective Rustin „Rust“ Cohle zu schlüpfen. Er befinde sich bereits in Gesprächen mit den Machern der Show.

Das HBO-Drama hatte ihn und Co-Star Woody Harrelson für die zweite Staffel mit Colin Farrell und Vince Vaughn ersetzt, doch konnte man die Fans mit den neuen Folgen nicht überzeugen.

In der US-Show „The Rich Eisen Show“ erklärte McConaughey: „Ich würde wiederkommen. Es müsste im richtigen Kontext und auf die richtige Art und Weise geschehen. Es bräuchte einen gewissen Funken, wie ich ihn beim erstmaligen Lesen des Drehbuchs gespürt habe. Als ich es gelesen habe, wusste ich nach 20 Minuten, dass ich diesen Typ spielen könnte und dass ich an Bord war.“

Das Interview hier:

 


Schon
Tickets?

So heißen diese berühmten Musiker mit richtigem Namen

Wissen Sie, welche Musiker unter diesen Namen bekannt waren oder es immer noch sind? Declan Patrick Aloysius MacManus Es war die Idee seines Managers, einen ungewöhnlichen Bühnennamen zu kreieren – der Vorname sollte eine Hommage an einen großen Sänger sein, der Nachname dagegen erinnert an den Bühnennamen seines Vaters. Peter Gene Hernandez Sein Künstlername entstand eigenen Angaben zufolge aus seinem Spitznamen, der sich auf einen Wrestler bezieht – Hernandez war als Kind genauso stämmig. Seinen neuen Nachnamen leitete er mit einem Augenzwinkern davon ab, dass Frauen ihm oft sagten, er sei nicht von dieser Welt. Reginald Kenneth Dwight Weil ihm sein…
Weiterlesen
Zur Startseite