Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


Metallica backstage: Motörhead-Songs live mit Lemmy Kilmister


von

Um so manche Musiker wurde es während der Corona-Zeit eher ruhig, nicht so bei Metallica. Nach einem Auftritt bei der „Howard Stern Show“, der Rückkehr des „Black Album“ in die Charts und der Ankündigung von Konzerten, rückte nun ein Video zurück in den Fokus der Öffentlichkeit, das 2009 aufgenommen und bereits 2016 auf YouTube gepostet wurde. Darauf zu sehen: Wie Metallica backstage Motörhead-Songs mit niemand anderem als Lemmy Kilmister singen.

Bei einer kleinen Jam-Session in Nashville sangen die Metallica-Mitglieder gemeinsam mit einer kleinen Gruppe von Freunden, darunter dem ehemaligen Guns-N‘-Roses-Schlagzeuger Matt Sorum, als plötzlich Lemmy Kilmister ins Bild tritt. „What’s up motherfuckers?“, grüßt er.

Lemmy hätte Metallica eingestellt

„Hello, Sir“, begrüßte Sänger James Hetfield ihn lächelnd. Kilmister griff zu seinem Bass, und es wurden die Motörhead-Tracks „Damage Case“ und „Too Late Too Late“ zum Besten gegeben, wobei sich Lemmy und Hetfield mit dem Gesang abwechselten.

Nachdem das zweite Lied zu Ende war, fragte Hetfield witzelnd, „sind wir damit in Deiner Band eingestellt?“, woraufhin Lemmy mit „ja, ich denke schon. Allerdings müsst ihr den Schlagzeuger loswerden“, antwortete. Das ließ Lars Ulrich nicht auf sich sitzen und entgegnete lediglich, dass er schon seit 25 Jahren versuchen würde, auszusteigen.

Dass Metallica Lemmy Kilmister schätzten, bewiesen sie auch nach dessen Ableben im Jahr 2015: In Gedenken an den verstorbenen Musiker veröffentlichten sie das Lemmy-Tribut „Murder One“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

 


Metallica: Erster Act mit vier Nummer-1-Hits in vier Jahrzehnten

Metallica sind der erste Act, der es geschafft hat, in den Mainstream-Rock-Charts Nummer-1-Hits in vier verschiedenen Dekaden zu landen. Der Rekord wurde dank des  Tracks „All Within My Hands“ mit dem San Francisco Symphony Orchestra erreicht, der in einer neuen Statistik an die Spitze der Charts kletterte. Rekord seit der Gründung der Charts In den Neunzigern, Zweitausendern, Zweitausendzehnern und Zweitausendzwanzigern einen Nummer-1-Erfolg in den Mainstream-Rock-Song-Charts zu landen, das hatte bislang noch niemand geschafft. Auch in den vorhergegangenen Jahrzehnten war es noch keinem Künstler oder Band gelungen, in vier Jahrzehnten einen Track an der Spitze dieser Rangliste zu platzieren. Damit stellen…
Weiterlesen
Zur Startseite