„Midnights“: Taylor Swift bricht mit neuem Album Spotify-Rekord


von

Mit „Midnights“ hat die Musikerin einen neuen Rekord für das meistgestreamte Album innerhalb von 24 Stunden bei Spotify erreicht.

Konkrete Zahlen zum Rekorderfolg legt Spotify nicht vor. Auch bleibt unklar, wer bis zu „Midnights“ den Rekord gehalten hat. Unsere Review zur LP gibt es HIER.

Swift war Spotify gegenüber allerdings nicht immer positiv eingestellt: 2014 entfernte Taylor Swift ihre Werke, weil sie die Vergütung für die Musiker*innen als ungerecht empfand. Drei Jahre lang waren sie dort nicht verfügbar, bis sie dann von einem Tag auf den anderen wieder hochgeladen wurden.

Taylor Swift platzt vor Stolz

Am Samstag (22. Oktober) schrieb Spotify auf Twitter: „Und noch bevor die Uhr am 22. Oktober Mitternacht schlug, brach Taylor Swift den Rekord für das meistgestreamte Album an einem einzigen Tag in der Geschichte von Spotify. Herzlichen Glückwunsch, @taylorswift13.“ Taylor teilte den Tweet mit den Worten „Wieso habe ich ein solches Glück, dass ihr da draußen so etwas Unglaubliches macht?! Ich meine, was ist hier gerade passiert??!?!“

„Midnights“ legte Spotify regelrecht lahm

Bevor „Midnights“ den neuen Rekord erzielte, hatte die Platte kurzzeitig Spotify lahm gelegt: Wenige Minuten nach dem Erscheinen von „Midnights“ wurden aus den USA insgesamt 7.844 Störungen bei der Nutzung des Streaminganbieters an die Webseite „Downdetector“ gemeldet, so die Plattform Bloomberg.com. Da Spotify auf Twitter kurz vorher Swifts neue Platte beworben hatte, konnten die Störungen angeblich darauf zurückgeführt werden.

Kurz nach Veröffentlichung von „Midnights“ überraschte Taylor Swift mit einer „3am Edition“, die sieben zusätzliche Tracks enthält. Außerdem können sich „Swifties“, so nennen sich einige Fans der Musikerin, auf Video-Inhalte zum neuen Album freuen. Dies teilte die Musikerin bereits auf Instagram mit. Das Musikvideo zu „Anti-Hero“ wurde bereits veröffentlicht.