Mit dieser deftigen Aktion wehrte sich Carrie Fisher gegen sexuelle Angriffe


von

Im Rahmen der Beschuldigungen zahlreicher sexuellen Belästigungen, Nötigungen und Vergewaltigungen rund um den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein melden sich immer mehr Frauen aus dem Filmgeschäft zu Wort und erzählen von ähnlichen Erfahrungen, die sie im Business gemacht haben wollen.

Eine davon ist Heather Ross, eine Hollywood-Drehbuchautorin. In einem Radiointerview erzählte die Schriftstellerin, wie ihre langjährige Freundin Carrie Fisher ihr einst nach einer sexuellen Belästigung geholfen hatte. Die Amerikanerin sollte sich ursprünglich mit einem Hollywood-Produzenten zu einem Geschäftsessen treffen, doch der Mann zwang sie, im Auto zu bleiben und hielt sie fest.

🌇Bilder von "Star Wars: 15 galaktische Fakten, die Sie bestimmt noch nicht kannten" jetzt hier ansehen

Nachdem Carrie Fisher von der Begebenheit erfuhr, ergriff die Schauspielerin Maßnahmen. „Zwei Wochen später hat Carrie mir online eine Nachricht gesendet und sagte: ‚Ich habe grade den Produzenten in den Sony Studios getroffen. Ich wusste, dass er vermutlich da sein wird, also ging ich in sein Büro und überreichte ihm persönlich ein Tiffany-Kästchen mit einer weißen Schleife’“, erzählte Ross dem US-Radiosender „KMXZ Tuscon“.

In der Schmuckbox befand sich: eine Rinderzunge aus einem Feinkostgeschäft. Und ein Zettel, auf dem der Star geschrieben hatte: „Falls du jemals wieder meine liebe Heather oder eine andere Frau anfasst, wird die nächste Lieferung etwas von dir beinhalten und es wird viel kleiner sein!“

https://twitter.com/ErrorOfMyWeighs/status/920064138591604736

Carrie Fisher verstarb im vergangenen Dezember nach einem Herzstillstand. Sie wird im Dezember zum letzten Mal in „Star Wars: Der letzte Jedi“ zu sehen sein.