Spezial-Abo

„my future“: Billie Eilish veröffentlicht noch diese Woche einen neuen Song


von

Auch Billie Eilish war in den vergangenen Monaten nicht untätig: Die 18-jährige Sängerin hat jetzt angekündigt, dass am 30. Juli ein neuer Song von ihr erscheinen wird. Die Nachricht verbreitete die Künstlerin kurz und knapp auf Twitter: „Billie Eilish – „my future“, kommt am nächsten Donnerstag raus“, heißt es in dem Tweet. Viele gehen daher davon aus, dass die Sängerin mit dem Titel einen neuen Track meint.

Auf Instagram kündigte sie den Song auf einem Dach stehend, in einer grauen Sweater-Kombo und mit schwarzer Mund-Nasen-Bedeckung an.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Billie Eilish macht es spannend: Wie wird „my future“ klingen?

Bislang ist noch unklar, ob sich Eilish mit ihrem neuen Song „my future“ musikalisch treu bleiben wird. Der Titel des Tracks lässt bereits vermuten, dass die Lyrics auch eine politische Botschaft enthalten könnten. Schließlich engagierte sich die Sängerin zuletzt mehrfach für die Belange der „Black Lives Matter“-Bewegung. Zudem spricht sie sich auf ihren Kanälen gegen Polizeigewalt und Rassismus aus.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Fleißig trotz Pandemie

Im Februar hatte Billie Eilish den Bond-Song „No Time to Die“ veröffentlicht – und auch danach war die Künstlerin trotz Corona-Krise fleißig. Mit ihrem Vater veranstaltete sie eine eigene Radiosendung. Darüber hinaus war sie gemeinsam mit ihrem Bruder FINNEAS bei mehreren Online-Konzerten und Live-Charity-Aktionen zu sehen.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Billie Eilish, Rihanna, Ariana Grande und viele Labels fordern Polizeireform

Die Musikbranche schließt sich zusammen, um den Congress’ Justice in Policing Act of 2020 zu unterstützen. Forderung nach Veränderung der Polizei Neben Labels wie der Sony Music Group, Universal Music Group und der Warner Music Group schlossen sich auch viele Künstler der Petition an. Rihanna, Billie Eilish, Lizzo, Justin Bieber, Ariana Grande, Mariah Carey und Post Malone setzten ihre Unterschrift. „Seit der Ermordung von George Floyd vor nur einem Monat haben in unserem Land die Proteste zugenommen, die Einstellungen haben sich geändert und der Ruf nach Veränderung hat sich verstärkt. Wir in der Musik- und Unterhaltungsbranche glauben, dass das Leben…
Weiterlesen
Zur Startseite