Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Neue Grammy-Kategorie? Texte an die Macht!

Mehr als achtzig Kategorien gibt es beim wichtigsten Preis der Musikwelt. Wenn am Sonntag die 61. Grammy Awards vergeben werden, wird die nicht nur das „Beste Album“ oder die „Beste Künstlerin“ prämiert, sondern auch das „Best Comedy Album“ oder das schönste Video-Langformat.

Nahezu jedes Genre hat seinen Unterpreis, Country, Dancefloor und so weiter. Die endlose Zeremonie beginnt aus diesem Grund schon am Nachmittag. Bevor Abends die „richtige“ Show losgeht.

An die Lyrics wurde bislang nicht gedacht. Texte, durchaus nicht unwichtig für Popsongs, werden nicht extra ausgezeichnet. Textdichter müssen mit dem Musikschreiber eine Zwangs-Allianz bilden.

Kooperation

Das soll sich ab 2020 ändern: Marjolijn Winten, Chefredakteurin und Gründerin der Songtext-Plattform nolala.com aus Amsterdam will die Recording Academy of America davon überzeugen, zeitnah eine „Best Story“-Kategorie einzuführen.

Für diese Mammut-Aufgabe verbünden sich die Holländer mit internationalen Musikern und nicht zuletzt der Usern. Mal sehen, ob man aus Europa die selbstbewusste US-Musikszene „anstubsen“ kann …


AC/DC: Reunion-Performance bei den Grammys? Gern!

Also, dieser Mann namens Eddie Trunk scheint ja ein echter AC/DC-Intimus zu sein! Zunächst gab der Radiomoderator (s.u.) zu Protokoll, dass das neue Album der Band im Kasten sei – inklusive Brian Johnson sowie unbenutzten Riffs von Malcom Young. Trunk kam nun auf die Möglichkeit zu sprechen, dass AC/DC bei den 61. Grammy Awards (10. Februar) eine Reunion-Performance hinlegen könnten – nachdem Gitarrist Angus Young für wenige Sekunden in einem Werbespot für die Preisverleihung zu sehen war, der während des Super Bowl ausgestrahlt wurde. Trunk berichtet, dass Young dort platziert wurde, weil die Band als auftretende Künstler im Gespräch seien.…
Weiterlesen
Zur Startseite