Highlight: Rammstein-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour wissen

Neues Album von Tedeschi Trucks Band: „All der Negativität etwas Positives entgegensetzen“

Die aus zwölf Musikern bestehende Tedeschi Trucks Band um das Ehepaar Susan Tedeschi und Derek Trucks hat ein neues Bluesrock-Album aufgenommen – bei kollektiven Songwriting-Sessions ist „Signs“ entstanden, das am 15. Februar veröffentlicht wird.

View this post on Instagram

Kooperation

2.15.2019

A post shared by Tedeschi Trucks Band (@derekandsusan) on

Auch auf dem neuen Album arbeitet die Band aus dem US-Bundesstaat Florida mit befreundeten Gästen wie Warren Haynes, Oliver Wood und Doyle Bramhall II. Gitarrenspiel und Gesang von Derek Trucks und seiner Frau Susan Tedeschi werden auch von Bläsern, Keyboards, Backgroundgesängen unterstützt. „Signs“ entstand im Homestudio des Ehepaars, dem sogenannten „Swamp Raga“.

Texte zum Schutz des Planeten

In ihren Texten spricht sich Susan Tedeschi unter anderem für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Schutz unseres Planeten aus, wie sie in einem Interview im Rahmen der Albumveröffentlichung erklärt: „Dieses Abbruchbirnen-Denken muss aufhören; wir können doch nicht alles zerstören. Schließlich sitzen wir hier alle im selben Boot.“ Ein weiterer wichtiger Einfluss auf das Album seien die vielen Todesfälle gewesen, die sich zuletzt im engeren Umfeld der Band ereignet haben: Verwandte wie Butch Trucks (Allman Brothers; Dereks Trucks Onkel), aber auch befreundete Musiker wie Gregg Allman, Leon Russell, B.B. King oder Colonel Bruce Hampton prägten die Aufnahmen. Mit dem Song „The Ending“ verneigen sie sich vor Hampton, der für etliche Mitglieder der Tedeschi Trucks Band ein wichtiger Mentor war. Er starb tragisch im Rahmen der Feierlichkeiten zu seinem 70. Geburtstag.

„Susans Texte und ihre Stimme sind dieses Mal besonders wichtig, um das Album zusammenzuhalten“, so Derek Trucks. „Wir haben großes Glück, das tun zu können, was wir tun. Und wir sehen es als unsere Aufgabe, der ganzen Negativität etwas Positives entgegenzusetzen”, fügt Susan Tedeschi hinzu. „Wir alle müssen im Laufe unseres Lebens Tragödien verkraften. Als Musikerin möchte ich rausgehen, Kraft vermitteln und die Menschen inspirieren.“

Das Debütalbum „Revelator“, das im Jahr 2010 erschienen war, erreichte nicht nur die Top-15 der Billboard-200 Charts, sondern bescherte ihnen sogar den Grammy in der Kategorie „Bestes Blues Album“.  Seither veröffentlichte die Tedeschi Trucks Band die Studioalben „Made Up Mind“ und „Let Me Get By“ sowie zwei Live-Alben.

Die Tracklist von „Signs“

Signs (High Times)
I’m Gonna Be There
When Will I Begin
Walk Through This Life
Strengthen What Remains
Still Your Mind
Hard Case
Shame
All The World
They Don’t Shine
The Ending

Tedeschi Trucks Band – die bevorstehenden Konzerttermine in Deutschland

05.04.19 – Winterbach

14.04.19 – Bochum

15.04.19 – Hamburg


Joe Jackson live in Berlin: Das Chamäleon beißt noch

Es sollte eigentlich nur ein Gag sein, aber es drückte mehr aus, als tausend Worte es könnten: Kurz vor Abschluss ihres triumphalen Konzerts im Berliner Admiralspalast ließen Joe Jackson und seine Band von einem Moment auf den anderen von ihren Instrumenten ab und froren vor den Augen der erstaunten Zuschauer ein. Musikerstatuen. Salzsäulen. Denkmäler, die davon erzählen, dass diese Typen öfter auf Tour sind als in ihren eigenen vier Wänden. Ein unheimlicher Anblick, der zugleich aber geradezu listig demonstrierte, was der Impresario mit seiner "Four Deacde Tour" beweisen will. Joe Jackson erinnert daran, dass er bereits seit 40 Jahren auf…
Weiterlesen
Zur Startseite