Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

November Fail: Guns N’ Roses blamieren sich bei Rock in Rio – Flashback 2011

Kommentieren
0
E-Mail

November Fail: Guns N’ Roses blamieren sich bei Rock in Rio – Flashback 2011

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Am 4. Oktober 2011 berichtete ROLLING STONE über den Auftritt von Guns N’ Roses bei “Rock in Rio”. Die Sangeskünste von Axl Rose stehen aktuell mehr denn je unter Beobachtung – wurde im April 2016 doch bekannt, dass er als Leadsänger bei AC/DC einsteigt. 

Guns N’Roses bei Rock in Rio:

Wenn sich Guns N’ Roses wirklich nach dem Ausstieg von Slash getrennt hätten, dann wäre vielen ein Auftritt wie der am vergangenen Sonntag in Rio erspart geblieben.

Neben zahlreichen großen Namen spielte auch die Kombo um Axl Rose auf dem Megafestival Rock in Rio – und das so unterirdisch, dass man als unbedarfter Zuschauer nicht um das Fremdschämen herum kam. Kaum ein Ton wurde getroffen, beim Guns-N’-Roses-Klassiker “November Rain” vergaß Rose sogar zum Teil den Text.

Manchmal sollte man eben doch aufhören, wenn’s am schönsten ist, doch der Zug ist wohl seit 1993 schon abgefahren. Das bedeutet allerdings nicht, dass man sich nicht noch einmal über sämtliche Wutausbrüche des Herrn Rose amüsieren kann.

Sehen Sie also hier eine Videogalerie mit den gesammelten Wutausbrüchen des Axl Rose. First things first jedoch, wir wollen Ihnen ja auch nicht dem blamablen Auftritt bei Rock in Rio vorenthalten. Sie können natürlich auch hier im Forum mitdiskutieren.

Legendär natürlich auch schon der Auftritt der Band in St. Louis aus dem Jahr 1991: Axl Rose unterbricht einen Song, um kurz darauf ins Publikum zu springen und einen Fan zu verprügeln.

Auch Publikumsbeleidigung steht bei Axl Rose an der Tagesordnung:

Oder ihnen die T-Shirts wegzunehmen, wenn ihm die Aufschrift nicht in den Kram passt. Hier prangte weiß auf schwarz “Guns n’Roses is Slash” auf dem Textil.

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben