NPD will Mahnwache zur Echo-Preisverleihung abhalten

E-Mail

NPD will Mahnwache zur Echo-Preisverleihung abhalten

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die rechtsextreme NPD will zur Echo-Verleihung eine Mahnwache am Veranstaltungsort abhalten, um gegen den Nominierungs-Ausschluss von Frei.Wild zu protestieren. Das berichtet die “Waz” am Freitag.

Demnach wollen Mitglieder der NPD, wie es in einer Parteimitteilung heiße, direkt vor Ort an der Messe Berlin auflaufen.

Der “Echo” wird am 21. März verliehen. Die als rechtslastig geltende Band Frei.Wild war in der Kategorie Rock/Alternativ National nominiert, wurde jedoch am Donnerstag von der Liste gestrichen. Zuvor hatten die ebenfalls nominierten Kraftklub und MIA ihre Nominierung zurückziehen wollen, auch Die Ärzte und Die Toten Hosen kommentierten die Nominierung der Südtiroler Gruppe negativ.

>>> Lesen Sie hier unseren Kommentar zur Echo-Farce.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel