„Orange Is The New Black“: Nach der siebten Staffel ist Schluss



Seit 2013 läuft auf Netflix die erfolgreiche Frauenknast-Serie „Orange Is The New Black“. Jetzt gibt es traurige Nachrichten für alle Fans: Die siebte Staffel, die 2019 erscheint, wird gleichzeitig die letzte sein.

Diese Botschaft überbringen die Schauspielerinnen selbst. Über dem Video prangt die Warnung: „Das könnte dich zum Weinen bringen.“ In dem einminütigen Video fließen keine Tränen, doch die Frauen sind sichtlich ergriffen, nachdem die Serie, für die sie sieben Jahre immer wieder gedreht haben, nun endgültig zu Ende geht.

Manche der Frauen sind noch in ihren Kostümen, andere scheinen ihre Rollen – oder zumindest die Gefängniskluft – hinter sich gelassen zu haben. Kat Mulgrew („Red“) erklärt, sie werde es vermissen, in einer der bahnbrechendsten, originellsten und kontroversesten Serien mitzuspielen. Sie sind dankbar für die Zeit, die sie gemeinsam hatten und für die unglaubliche Unterstützung durch ihre Fans.

Uzo Aduba („Crazy Eyes“) verrät, dass die Zuschauer von der siebten Staffel nicht enttäuscht sein werden – sie sei unvergesslich. „Wir werden euch alles geben und noch mehr von dem, was ihr jemals wolltet.“