Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Oscars 2017: Dies sind die Gewinner – gewählt von ROLLING STONE


von

Schafft „La La Land“ den Durchmarsch – und räumt, was ein Rekord wäre, alle 14 Oscars ab, für die das Musical nominiert ist? Wird Casey Affleck „Bester Hauptdarsteller“ („Manchester By The Sea“)? Holt Deutschland den Auslands-Oscar für „Toni Erdmann“?

Und wird man nach der Verleihung der diesjährigen, 89. Academy Awards (26. Februar)  immer noch sagen können: „Oscars So White“?

ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander kürt die Gewinner, die in den wichtigsten Kategorien am wahrscheinlichsten sind. Und wer wirklich gewinnen sollte.

Oscars 2017: Die wichtigsten Gewinner

Bester Film:

La La Land
Moonlight
Lion
Manchester by the Sea
Hell or High Water
Hacksaw Ridge
Hidden Figures
Fences
Arrival

Sollte: „Manchester By The Sea“. Zu klein, zu ernst, zu wahr.
Wird: La La Land

Szene aus „La La Land“ mit Ryan Gosling und Emma Stone
Szene aus „La La Land“ mit Ryan Gosling und Emma Stone

Beste Regie:

Berry Jenkins – “Moonlight”
Damien Chazelle – “La La Land”
Kenneth Lonergan – “Manchester by the sea”
Dennis Villeneuve – “Arrival”
Mel Gibson – “Hacksaw Ridge”

Sollte: Kenneth Lonergan, wenn nicht Dennis Villeneuve. Irre: Mel Gibson mit dem größten Comback seit Jesus – und nicht als Schauspieler.
Wird: Damien Chazelle.

Damien Chazelle

Bester Hauptdarsteller

Casey Affleck– “Manchester by the Sea”
Andrew Garfield – “Hacksaw Ridge”
Ryan Gosling – “La La Land”
Viggo Mortensen – “Captain Fantastic”
Denzel Washington – “Fences”

Sollte: Casey Affleck. Klar wie Kloßbrühe.
Wird: Ryan Gosling. Ist sowieso dran.

Beste Hauptdarstellerin:

Natalie Portman – “Jackie”
Emma Stone –  “La La Land”
Isabelle Huppert  –  “Elle“
Meryl Streep – “Florence Foster Jenkins”
Ruth Negga – “Loving”

Sollte: Isabelle Huppert. Für ungefähr 50 Filme.
Wird: Emma Stone. Für ungefähr 1 Film.

Bester Nebendarsteller:

Mahershala Ali – “Moonlight”
Jeff Bridges – “Hell or High Water”
Lucas Hedges – “Manchester by the Sea”
Dev Patel – “Lion”
Michael Shannon – “Nocturnal Animals“

Sollte: Jeff Bridges. Man möchte den Moment erleben.
Wird: Bridges oder Lucas Hedges. Dev Patel oder Mahershala Ali sind als Weltumarmungs-Geste sind nicht auszuschließen.

Beste Nebendarstellerin:

Viola Davis – “Fences”
Naomi Harris – “Moonlight”
Nicole Kidman – “Lion”
Octavia Spencer – “Hidden Figures”
Michelle Williams – “Machester by the Sea”

Sollte: Michelle Williams wäre toll.
Wird: Aber Viola Davis ist nicht zu schlagen. Nur von Octavia Spencer. Und von Naomi Harris.

Bestes Originaldrehbuch:

“Hell or High Water” – Taylor Sheridan
“Manchester by the Sea” – Kenneth Lonergan
“La La Land” – Damien Chazelle
“20th Century Women” – Mike Mills
“The Lobster” – Yorgos Lanthimon

Sollte: Der Moment von „Manchester By The Sea“.
Wird: Wird auch.

Bestes adaptiertes Drehbuch:

“Arrival“ – Eric Heisserer
“Fences” – August Wilson
“Hidden Figures” – Alliosn Schroeder
“Lion” – Luke Davies
“Moonlight” – Barry Jenkins

Sollte: „Arrival“ als Trostpreis.
Wird: „Moonlight“ als Trostpreis.

Beste Kamera:

“Arrival” – Bradford Young
“Silence” – Rodrigo Prieto
“Lion” – Grieg Fraser
“Moonlight” – James Laxton
“La La Land” – Linus Sandgren

Sollte: Rodrigo Prieto für „Silence“ oder Bradford Young für „Arrival“.
Wird: Prieto.

Beste Filmmusik:

“La La Land” – Justin Hurwitz
“Moonlight” – Nicholas Britell
“Lion” – Dustin O’Halloran und Hauschka
“Jackie” – Mica Levy
“Passengers” – Thomas Newman

Sollte: Thomas Newman wäre dran.
Wird: La-la-la. Justin Hurwitz.

Justin Hurwitz

Bester Song:

„City of Stars“ aus “La La Land”, gesungen von Ryan Gosling (geschrieben von Justin Hurwitz)
“Can’t Stop The Feeling” aus “Trolls”, gesungen von Justin Timberlake
“The Empty Chair” aus “Jim: The James Foley Story”, von J. Ralph & Sting
“How Far I’ll Go” aus “Vaiana”, von Lin-Manuel Miranda
“Audition (The Fools Who Dream)” aus “La La Land”, gesungen von Emma Stone

Sollte: Eigentlich egal.
Wird: La-la-la.

Bester fremdsprachiger Film:

Deutschland: “Toni Erdmann” (Maren Ade)
Australien: “Tanna – Eine verbotene Liebe” (Bentley Dean, Martin Butler)
Dänemark: “Unter dem Sand – Das Versprechen der Freiheit” (Martin Zandvliet)
Iran: “The Salesman” (Asghar Farhadi)
Schweden: “Ein Mann namens Ove” (Hannes Holm)

Sollte: „Toni Erdmann“.
Wird: Könnte der Däne werden. Oder Asghar Farhadi.

Unter dem Sand

Studio Canal
Matt Winkelmeyer Getty Images
Sharpsword Films
Matt Winkelmeyer Getty Images

ROLLING-STONE-Jahresabo: Tindersticks – „Distracted (Limited Edition)“ als Prämie sichern

Musikgeschichte abonnieren und dauerhaft sparen! Jetzt ein Jahresabo abschließen: Für nur 88 € erhalten Sie 12 Ausgaben + 1 Prämie. Neu in unserem Sortiment ist das brandneue Album der Tindersticks auf Vinyl: „Distracted“ in der Limited Edition – Farbe: Dark Blue. „Lean, stripped back and urgent“ schreibt bereits das englische Musikmagazin „Uncut“. >>> Schließen Sie ein Jahresabo ab – und sichern sich das neue Tindersticks-Werk auf Vinyl!
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €