aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: Oscars: Alle „Bester Film“-Gewinner von 1990 bis 2019 im Ranking

Oscars 2017: Dies sind die Gewinner – gewählt von ROLLING STONE

Schafft „La La Land“ den Durchmarsch – und räumt, was ein Rekord wäre, alle 14 Oscars ab, für die das Musical nominiert ist? Wird Casey Affleck „Bester Hauptdarsteller“ („Manchester By The Sea“)? Holt Deutschland den Auslands-Oscar für „Toni Erdmann“?

Und wird man nach der Verleihung der diesjährigen, 89. Academy Awards (26. Februar)  immer noch sagen können: „Oscars So White“?

ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander kürt die Gewinner, die in den wichtigsten Kategorien am wahrscheinlichsten sind. Und wer wirklich gewinnen sollte.

Oscars 2017: Die wichtigsten Gewinner

Bester Film:

La La Land
Moonlight
Lion
Manchester by the Sea
Hell or High Water
Hacksaw Ridge
Hidden Figures
Fences
Arrival

Sollte: „Manchester By The Sea“. Zu klein, zu ernst, zu wahr.
Wird: La La Land

Szene aus „La La Land“ mit Ryan Gosling und Emma Stone
Szene aus „La La Land“ mit Ryan Gosling und Emma Stone

Beste Regie:

Berry Jenkins – “Moonlight”
Damien Chazelle – “La La Land”
Kenneth Lonergan – “Manchester by the sea”
Dennis Villeneuve – “Arrival”
Mel Gibson – “Hacksaw Ridge”

Sollte: Kenneth Lonergan, wenn nicht Dennis Villeneuve. Irre: Mel Gibson mit dem größten Comback seit Jesus – und nicht als Schauspieler.
Wird: Damien Chazelle.

Damien Chazelle

Bester Hauptdarsteller

Casey Affleck– “Manchester by the Sea”
Andrew Garfield – “Hacksaw Ridge”
Ryan Gosling – “La La Land”
Viggo Mortensen – “Captain Fantastic”
Denzel Washington – “Fences”

Sollte: Casey Affleck. Klar wie Kloßbrühe.
Wird: Ryan Gosling. Ist sowieso dran.

Beste Hauptdarstellerin:

Natalie Portman – “Jackie”
Emma Stone –  “La La Land”
Isabelle Huppert  –  “Elle“
Meryl Streep – “Florence Foster Jenkins”
Ruth Negga – “Loving”

Sollte: Isabelle Huppert. Für ungefähr 50 Filme.
Wird: Emma Stone. Für ungefähr 1 Film.

Bester Nebendarsteller:

Mahershala Ali – “Moonlight”
Jeff Bridges – “Hell or High Water”
Lucas Hedges – “Manchester by the Sea”
Dev Patel – “Lion”
Michael Shannon – “Nocturnal Animals“

Sollte: Jeff Bridges. Man möchte den Moment erleben.
Wird: Bridges oder Lucas Hedges. Dev Patel oder Mahershala Ali sind als Weltumarmungs-Geste sind nicht auszuschließen.

Beste Nebendarstellerin:

Viola Davis – “Fences”
Naomi Harris – “Moonlight”
Nicole Kidman – “Lion”
Octavia Spencer – “Hidden Figures”
Michelle Williams – “Machester by the Sea”

Sollte: Michelle Williams wäre toll.
Wird: Aber Viola Davis ist nicht zu schlagen. Nur von Octavia Spencer. Und von Naomi Harris.

Bestes Originaldrehbuch:

“Hell or High Water” – Taylor Sheridan
“Manchester by the Sea” – Kenneth Lonergan
“La La Land” – Damien Chazelle
“20th Century Women” – Mike Mills
“The Lobster” – Yorgos Lanthimon

Sollte: Der Moment von „Manchester By The Sea“.
Wird: Wird auch.

Bestes adaptiertes Drehbuch:

“Arrival“ – Eric Heisserer
“Fences” – August Wilson
“Hidden Figures” – Alliosn Schroeder
“Lion” – Luke Davies
“Moonlight” – Barry Jenkins

Sollte: „Arrival“ als Trostpreis.
Wird: „Moonlight“ als Trostpreis.

Beste Kamera:

“Arrival” – Bradford Young
“Silence” – Rodrigo Prieto
“Lion” – Grieg Fraser
“Moonlight” – James Laxton
“La La Land” – Linus Sandgren

Sollte: Rodrigo Prieto für „Silence“ oder Bradford Young für „Arrival“.
Wird: Prieto.

Beste Filmmusik:

“La La Land” – Justin Hurwitz
“Moonlight” – Nicholas Britell
“Lion” – Dustin O’Halloran und Hauschka
“Jackie” – Mica Levy
“Passengers” – Thomas Newman

Sollte: Thomas Newman wäre dran.
Wird: La-la-la. Justin Hurwitz.

Justin Hurwitz

Bester Song:

„City of Stars“ aus “La La Land”, gesungen von Ryan Gosling (geschrieben von Justin Hurwitz)
“Can’t Stop The Feeling” aus “Trolls”, gesungen von Justin Timberlake
“The Empty Chair” aus “Jim: The James Foley Story”, von J. Ralph & Sting
“How Far I’ll Go” aus “Vaiana”, von Lin-Manuel Miranda
“Audition (The Fools Who Dream)” aus “La La Land”, gesungen von Emma Stone

Sollte: Eigentlich egal.
Wird: La-la-la.

Bester fremdsprachiger Film:

Deutschland: “Toni Erdmann” (Maren Ade)
Australien: “Tanna – Eine verbotene Liebe” (Bentley Dean, Martin Butler)
Dänemark: “Unter dem Sand – Das Versprechen der Freiheit” (Martin Zandvliet)
Iran: “The Salesman” (Asghar Farhadi)
Schweden: “Ein Mann namens Ove” (Hannes Holm)

Sollte: „Toni Erdmann“.
Wird: Könnte der Däne werden. Oder Asghar Farhadi.

Unter dem Sand

Studio Canal
Matt Winkelmeyer Getty Images
Sharpsword Films
Matt Winkelmeyer Getty Images
Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Contest auf dem Wasser: ROLLING STONE und A-ROSA suchen die besten Singer-Songwriter

Rolling Stone und A-ROSA suchen Singer-Songwriter Jeder noch unbekannte Sänger und Musiker träumt davon, groß rauszukommen. Beim neuen Singer/Songwriter-Wettbewerb „Showtime“ bietet sich dazu die Chance. Hier können talentierte Musiker*innen und Bands nicht nur eine Fachjury von ihrem Können überzeugen – als Sieger streicht man auch 40.000 Euro Preisgeld ein und erhält die Gelegenheit im Rahmen des IMA 2020 aufzutreten, dem International Music Award, präsentiert von ROLLING STONE.  https://youtu.be/AOrDub5GBXw Nicht zuletzt ist auch das Ambiente des Wettbewerbs angenehm: Die Lounge-Konzerte im „Showtime“-Contest finden zwischen April und Oktober 2020 auf A-ROSA-Kreuzfahrtschiffen statt, die auf Rhein und Donau fahren. Wer schließlich am Wettbewerb teilnimmt,…
Weiterlesen
Zur Startseite