Zurück zu about the IMA

Danke für einen wundervollen INTERNATIONAL MUSIC AWARD 2019! Bald zu sehen auf MAGENTA TV







Highlight: AC/DC Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour mit Brian Johnson wissen

NEWS: Peaches kommt zum IMA 2019 – das kann nur spektakulär werden

Es ist bezeichnend, dass Merrill Beth Nisker ihre Musikkarriere in einer Band mit dem Namen The Shit begann, bei deren Auftritten das Publikum provokativ und mit Anzüglichkeiten angebrüllt wurde. Seit 2000 benutzt Nisker das Pseudonym Peaches, welches sie dem Song „Four Women“ von Nina Simone entlehnt hat.

One-Woman-Mega-Show

Mit ihren Elektropunk-Sexshow-Konzerten trat Peaches schon im Vorprogramm von Marilyn Manson, Rammstein oder Queens of the Stone Age auf. Sie hat Remixe für Daft Punk erstellt, Duette mit Chilly Gonzales, Pink oder Iggy Pop aufgenommen und ihr Song „Fuck The Pain Away“ wurde in den Soundtracks von „Lost in Translation“ oder „Feuchtgebiete“ verwendet. Die Sängerin und Musikproduzentin lebt in Berlin und brachte hier schon die Rock-Oper „Jesus Christ Superstar“ als One-Woman-Show „Peaches Christ Superstar“ auf die Bühne. Dieses Jahr wirkte sie als Co-Regisseurin und Hauptdarstellerin am Staatstheater in Stuttgart an der Inszenierung des satirischen Balletts „Die Sieben Todsünden“ mit.

Außerdem feiert die kanadische Musikerin 2019 ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum. Peaches ist eine LGBTIQ-Ikone der Subkultur – in deren Shows Genitalien eine zentrale Rolle spielen. Auch ihr Auftritt beim IMA verspricht ein großes Spektakel zu werden.

Der International Music Award findet erstmals am 22. November in Berlin statt.

>>> Hier Tickets für den IMA sichern!


Schon
Tickets?

PERFORMANCE: Taylor Swift darf wieder ihre alten Songs spielen

Taylor Swift befindet sich im Streit mit ihrem alten Label Big Machine um die Rechte an ihren alten Songs. Bei den anstehenden American Music Awards soll Swift als Künstlerin des Jahrzehnts ausgezeichnet werden, weswegen sie dort ein Medley ihrer erfolgreichsten Lieder präsentieren möchte. Via Social Media erklärte der Popstar, dass Big Machine ihr die Nutzungsrechte an den alten Songs abspräche und außerdem hätten die Label-Chefs Scott Borchetta und Scooter Braun untersagt, dass ihre Musik für einen Netflix-Dokumentarfilm über Taylor Swift benutzt werden dürfe. Alles sei bis November 2020 ein großes Fragezeichen. https://twitter.com/taylorswift13/status/1195123215657508867?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1195123215657508867&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.faz.net%2Faktuell%2Fgesellschaft%2Fmenschen%2Ftaylor-swift-darf-bei-den-american-music-awards-auftreten-16492375.html In einem Statement erklärte Big Machine, dass dies alles…
Weiterlesen
Zur Startseite
Florence And The Machine

Florence And The Machine