Highlight: 10 Fakten über den Queen-Hit „Radio Ga Ga“

Queen: Hier spielen sie den „nassesten Gig“ ihrer Karriere

Queen touren gemeinsam mit Frontmann Adam Lambert momentan um die Welt. Zuletzt waren sie in Australien, wo sie jetzt laut Brian May den „nassesten Gig“ ihrer Karriere spielten. Auf Instagram teilte der Gitarrist ein Video von ihrer Show im Suncorp Stadion in Brisbane, in dem die Band gerade „Crazy Little Thing Called Love“ performt – im strömenden Regen und überdacht.

„Was habe ich über Regen gesagt. Jeeez… das war wahrscheinlich der nasseste Gig, den wir je gespielt haben“, so May auf Instagram. „Alle Wetterberichte – sogar die am gleichen Tag – waren komplett falsch … das ändert natürlich alles, und so wird Ausdauer zu einem großen Teil des Abends. Aber wir waren vorbereitet, zu einem gewissen Grad“. In dem Video sieht man, wie May gerade sein Gitarrensolo spielt, während er mit Roger Taylor und Adam Lambert, bewaffnet mit einem Regenschirm, unter einem kleinen Dach steht.

Viele Fans scheinen sich vor allem auch um Mays geliebte Gitarre zu sorgen, die wohlmöglich von dem Wetter beschädigt werden könnte. „Und ja, ich habe meine originale Red Special heute Abend gespielt – ich würde nie einen Gig ohne sie spielen. Und ja, sie und ich wurden beide nass – und ja – das ist für uns beide nicht gut. Aber – the Show must go on – und das war es wert, wenn ich all die fröhlichen Gesichter gesehen habe“.

Der Gitarrist geriet zuletzt in einen Konflikt mit einem penetranten Kameramann, der Queen in Australien empfing. Von dort aus zieht es die Band demnächst nach London, wo sie zehn Konzerte in der O2-Arena spielen werden.

Brian May auf Instagram:

View this post on Instagram

What did I say about rain ? Jeeez. … probably the wettest gig we ever played. All the weather forecasts – even on the day – were completely, utterly wrong … it changes everything, of course, and just plain endurance becomes a big part of the evening. But we WERE prepared to a degree. And somehow the sharing of this insane occasion breeds a strong feeling of brother and sisterhood ! And adding in a strong sense of humour the night became very special. Thanks folks – in all that torrential rain I don’t think one person relinquished their post !! Yeeeeeow !!! Bri (video : Pete !) 💥💥💥💥 And yes I did play my original Red Special tonight – I would never play a gig without her. And yes she and I both got very wet – and yes – it’s not good for either of us ! But – the Show Must Go On – and it was worth it to see those happy faces !! Bri

A post shared by Brian Harold May (@brianmayforreal) on


Queen: „Miracle Express“ aus „Breakthru“ könnte bald als Lego-Set erscheinen

In ihrem Video zu „Breakthru“ aus dem Jahr 1989 fahren Queen mit knapp 100 km/h auf dem Dach eines Zuges. Dieser Zug, genannt Miracle Express, könnte nun zu einem Lego-Set werden. Zumindest dann, wenn die Idee und Umsetzung eines Fans genug Zustimmung findet. Lego hat seit langem eine eigene Plattform, auf der Ideen und Designs für neue Sets vorgeschlagen werden und sich dann einem Fan-Voting stellen können. Adam Hickey veröffentlichte dort jüngst seinen Vorschlag des „Miracle Express“ von Queen. Stand jetzt (06.01.2020) hat der Zug bereits über 8.000 Votes - ab 10.000 werden die Ideen von Lego aufgenommen und intern diskutiert.…
Weiterlesen
Zur Startseite