Freiwillige Filmkontrolle


Queen: Roger Taylor ruft zur Corona-Impfung auf


von

Roger Taylor von Queen hat am 13. Februar in einem neuen Instagram-Post alle dazu aufgerufen, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Er sagt, dass die britischen Bürger*innen, die sich gegen die Impfung entscheiden, dann auch nicht die Dienste des National Health Services (NHS) erwarten sollten.

„BITTE lassen Sie sich impfen“

Auf Instagram schrieb Taylor: „Sobald sie verfügbar sind, sollte jeder einen Impfstoff bekommen. Diejenigen, die sich weigern, sich impfen zu lassen und anschließend an Covid erkranken und damit andere Leben gefährden, können nicht die Dienste des glorreichen und unter Druck stehenden NHS erwarten. BITTE lassen Sie sich impfen.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von rogertaylorofficial (@rogertaylorofficial)

In Großbritannien haben mittlerweile mehr als 14 Millionen Menschen eine Dosis des Coronavirus-Impfstoffs erhalten, wie BBC News berichtet. Ein Viertel der Erwachsenen sei bereits geimpft, darunter etwa neun von zehn über 70-Jährigen. Insgesamt ist die Impfquote hoch. 93 Prozent der über 75-Jährigen in England haben sich impfen lassen.

„Bohemian Rhapsody“-Fortsetzung unwahrscheinlich

Roger Taylor äußerte sich in der Zwischenzeit außerdem zu einer immer wieder diskutierten „Bohemian Rhapsody“-Fortsetzung und sagte, dass es unwahrscheinlich ist, dass es dazu kommt.

Der Film von 2018 wurde zum umsatzstärksten Musik-Biopic aller Zeiten und spielte weltweit mehr als eine Milliarde Dollar an den Kinokassen ein. Hauptdarsteller Rami Malek erhielt für seine Performance als Freddie Mercury einen Oscar als bester Schauspieler.

Tour auf 2022 verschoben

Queen und Adam Lambert wollten bereits letzten Sommer eine große Tournee durch Großbritannien und Europa starten, die jedoch zuerst auf Mai bis Juli 2021 verschoben wurde.

Nun wurden die Termine erneut auf 2022 verschoben, sowie zwei zusätzliche UK-Shows im SSE Hydro, Glasgow am 2. und 3. Juni hinzugefügt.


Brian May kreiert Dachs-Parfüm für einen guten Zweck

Queen-Gitarrist Brian May hat eine Schwäche für Dachse – und ihm liegt der Schutz von Wildtieren am Herzen. Das zeigt die Zusammenarbeit mit Sergio Momo, dem Gründer und kreativen Kopf der italienischen Luxusmarke Xerjoff, der gemeinsam mit dem Musiker den Duft „Save Me“ auf den Markt gebracht hat.   Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an   Ein Beitrag geteilt von Brian Harold May (@brianmayforreal) Brian May: Darum ein Dachs-Parfüm Mit dem edlen Parfüm sollen Spenden für den Wildtierschutz gesammelt werden. Der Name ist passend – und bezieht sich zugleich auf den 1980 erschienenen Queen-Song „Save Me“. Brian May engagiert…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €