ON and ON Ghosts


rollcallrecords

Eine Band, die sich anhört wie eine transzendente, verträumtere Variante von Yeasayer? Immer her damit! ON and ON sind aber sicherlich kein billiger Abklatsch der Band. Durch den großzügen Einsatz verhallter Tonelemente, süßlicher Chöre und dem unaufdringlichen Gitarrenspiel, erschaffen sie sich eine eigene, kleine Welt. Punktabzug gibt es für das Ende des Songs, der nicht – wie wohl gewollt – sanft ausplätschert, sondern sich anhört, als hätte der Tontechniker ein Problem mit den Frequenzreglern oder man wäre auf einem Jahrmarkt mit kaputtem Karussell gelandet.

Insgesamt aber ein unglaublich tolles Stück, das sich wirklich sehr nach Geisterjagd und verlorenen Seelen und solch Gedanken-Gruseleien anhört. In deren Worten klingt das ganz ähnlich: „Was, wenn man heimgesucht wird, weil da da etwas ist wie ein Geist, der einfach nicht aufhört zu existieren?“ Wenn man das hört, weiß man doch sogleich, woher Nate Eiesland die Inspiration für den Song nahm. Klingt befremdlich, aber gerade dank dieser okkulten Querverweise ist der Song so interessant.

>>>> zum Download (via iTunes)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Tusq :: Blocks And Bricks

Roadkill Ghost Choir :: Beggars Guild

Moon Furies :: La Cabeza


ÄHNLICHE ARTIKEL

Exklusive Songpremiere: Curtis Harding - „On And On“

Bei uns können Sie exklusiv in die neue Single von Neo-Soul-Sänger Curtis Harding reinhören.

Die Downloads der Woche: mit Bentcousin, FIDLAR, UUVVWWZ, u.a.

Eine gute Woche für unbekannte(re) Künstler in unseren freien Downloads: Hier gibt's unsere handverlesene Auswahl mit Bentcousin, FIDLAR, UUVVWWZ, Moon Furies und The Knux.

Die Downloads der Woche!

Hier nun wieder unsere Sammlung mit den Downloads der Woche. Mit dabei sind diesmal zum Beispiel Daughter, Cowbell und ON and ON. Die Band Of Heathens verschenkt zudem ein komplettes Konzert als Download.


Schon
Tickets?

ABBA: 10 Fakten, die Sie über die schwedische Band noch nicht kannten

1. In der Heimat Schweden wenig Anerkennung In den 70er-Jahren wurden ABBA von zahlreichen Journalisten ihres Heimatlandes wenig pfleglich behandelt, geschweige denn gelobt. In einem Dokumentarfilm von 1999, der den Aufstieg der Gruppe zum Ruhm umreißt, erinnerte sich Frida Lyngstad daran, dass die Band von der schwedischen Presse heftige Kritik erhielt, weil sie sich nicht in die turbulente Innenpolitik des Landes während jener Dekade einmischte. Manch einen wird es an die aktuell immer wieder aufkeimende Diskussion um Prominente wie Helene Fischer erinnern, von der wiederholt gefordert wurde, sich gegen Fremdenfeindlichkeit in Deutschland auszusprechen. Wie so oft in der Pop-Welt: Es…
Weiterlesen
Zur Startseite