Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Ringo Starr verkauft 800 Stücke der eigenen Beatles-Sammlung – mit der ersten Pressung des „White Album“

E-Mail

Ringo Starr verkauft 800 Stücke der eigenen Beatles-Sammlung – mit der ersten Pressung des „White Album“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Knapp 85.000 Euro könnte das erste Exemplar des „White Album“ von Ex-Beatle Ringo Starr bringen. Ist schon das allein kein Pappenstiel, so könnten alle  800 Erinnerungsstücke zusammen ein paar Millionen Euro  kosten. In einer Auktion verkauft der Musiker zusammen mit seiner Frau einen großen Teil der eigenen Sammlung, darunter auch ein Ludwig-Schlagzeug und Gitarren von John Lennon. Am 4. und 5. Dezember wird Versteigerung bei „Julien’s Auctions“ in Beverly Hills stattfinden, berichtet der „Guardian“.

Die erste Pressung des „White Album“ soll bei einer Auktion bis zu 85.000 Euro bringen
Die erste Pressung des „White Album“ soll bei einer Auktion bis zu 85.000 Euro bringen

„Neben dem Dinner-Geschirr und Gläsern, dachte ich, ich mache die Auktion zu etwas Besonderem und lege auch noch „The White Album No. 1“ drauf, das sich für die letzten 35 Jahre in meinem Besitz befand“, erzählte der Musiker der „Daily Mail“ über den Verkauf. Bisher hatte man vermutet, die Platte befände sich in John Lennons Besitz. Das Startgebot für den teuren Tonträger liegt bei rund 18.500 Euro. Erwartet wird ein Verkaufspreis von bis zu 85.000 Euro.

Neben der Platte werden auch eine Gretsch-Gitarre von Starr, die er von George Harrison geschenkt bekam, eine Rickenbacker-Gitarre von John Lennon, Möbel, Kunst und einige andere Gegenstände versteigert.

© Auctions/REX Shutterstock
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel