Roskilde-Festival 2020 wegen Coronakrise abgesagt


von

Das Roskilde-Festival wird 2020 nicht stattfinden – das gaben nun die Veranstalter des dänischen Musikfestivals, welches diesen Sommer sein 50. Jubiläum gefeiert hätte, bekannt. Das diesjährige Line up hatte Auftritte von Künstlern wie Taylor Swift, Kendrick Lamar und The Strokes vorgesehen.

Die Entscheidung das Festival abzusagen, fällten die Organisatoren des Events aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise. In einem kürzlich veröffentlichten Statement auf Instagram, wiesen diese auf Anweisungen der dänischen Behörden hin, die größere Menschenansammlungen im Land bis zum 31.August untersagen: „Obwohl wir befürchteten, dass dies geschehen könnte, hatten wir bis zuletzt noch die Hoffnung, dass es nicht so weit kommen würde. Das Risiko sich mit dem COVID-19-Virus zu infizieren, wenn viele Menschen an einem Ort zusammenkommen, ist allerdings zu hoch. Dies zu berücksichtigen ist derzeit am wichtigsten.“

50. Jubiläum auf 2021 verschoben

Dass das Festival womöglich zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden könnte, scheint ebenso ausgeschlossen zu sein. So heißt es unter anderem in dem Statement: „Wir hatten unsere Daumen gedrückt in der Hoffnung, dass sich die Situation rechtzeitig bis zum Sommer bessern würde. Leider ist das nicht passiert. Das 50. Roskilde Festival muss daher bis 2021 warten.“ All jene, die sich bereits im Besitz von Tickets befinden, wurde versichert, dass diese auch noch für nächstes Jahr ihre Gültigkeit behalten würden.