Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Netflix-Party: So können Filme und Serien trotz Corona gemeinsam mit Freunden angeschaut werden

Roskilde-Festival 2020 wegen Coronakrise abgesagt

Das Roskilde-Festival wird 2020 nicht stattfinden – das gaben nun die Veranstalter des dänischen Musikfestivals, welches diesen Sommer sein 50. Jubiläum gefeiert hätte, bekannt. Das diesjährige Line up hatte Auftritte von Künstlern wie Taylor Swift, Kendrick Lamar und The Strokes vorgesehen.

Die Entscheidung das Festival abzusagen, fällten die Organisatoren des Events aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise. In einem kürzlich veröffentlichten Statement auf Instagram, wiesen diese auf Anweisungen der dänischen Behörden hin, die größere Menschenansammlungen im Land bis zum 31.August untersagen: „Obwohl wir befürchteten, dass dies geschehen könnte, hatten wir bis zuletzt noch die Hoffnung, dass es nicht so weit kommen würde. Das Risiko sich mit dem COVID-19-Virus zu infizieren, wenn viele Menschen an einem Ort zusammenkommen, ist allerdings zu hoch. Dies zu berücksichtigen ist derzeit am wichtigsten.“

50. Jubiläum auf 2021 verschoben

Dass das Festival womöglich zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden könnte, scheint ebenso ausgeschlossen zu sein. So heißt es unter anderem in dem Statement: „Wir hatten unsere Daumen gedrückt in der Hoffnung, dass sich die Situation rechtzeitig bis zum Sommer bessern würde. Leider ist das nicht passiert. Das 50. Roskilde Festival muss daher bis 2021 warten.“ All jene, die sich bereits im Besitz von Tickets befinden, wurde versichert, dass diese auch noch für nächstes Jahr ihre Gültigkeit behalten würden.

View this post on Instagram

A sad message. There will be no Roskilde Festival this summer. It is with a heavy heart that we’re writing this. The Danish authorities have just prolonged its prohibition against larger assemblies until August 31st. The prohibition also goes for this year’s Roskilde Festival. Though we feared it would happen, we kept the hope high that it wouldn’t end this way. However, the risk of getting infected with the COVID-19 virus is too large when many people are gathered, and that consideration is by far the most important. Roskilde Festival no. 50 was meant to be something very special. We were looking forward to celebrating it with you. We have worked hard and made an extraordinary effort. We know that your expectations have been sky high too. Together we have crossed our fingers and held our breaths in the hope that the situation would change for the better and in due time for us to meet this summer. Unfortunately, that wasn’t supposed to happen after all. Roskilde Festival no. 50 must now wait until 2021. If you have bought a ticket for the festival in 2020, you will be able to transfer it to Roskilde Festival 2021. Should you not wish to transfer your ticket can be reimbursed. We will get back to you about the specific conditions regarding both transfer and reimbursement, as soon as the solution is ready. We kindly ask for your understanding regarding this. But most of all we ask for your support. You can make a huge difference for us by saying yes to being part of Roskilde Festival already now. By that, you will help secure the very foundation of the festival and get us through the difficult times that we are now facing. Right now, we need to recover from the news. Then we will back. Thank you for your support and love. Take good care of yourselves and each other. More info: http://roskil.de/eiCXz

A post shared by Roskilde Festival (@roskildefestival) on

 


Wegen Corona: Axl Rose (Guns N'Roses) schimpft auf US-Senator

Axl Rose nimmt bekanntlich kein Blatt vor den Mund – erst Recht nicht, wenn es um eine Debatte über Schutzmaßnahmen während der Coronakrise geht. Auf Twitter übte der Guns-N'-Roses-Sänger starke Kritik an US-Senator Rand Paul. Der Politiker hatte das Verbot von Gottesdiensten am Ostersonntag in seinem Bundesstaat Kentucky für übertrieben bezeichnet. Rose fordert den Republikaner auf, zurückzutreten. Senator Paul, der bis vor kurzem selbst noch an COVID-19 erkrankt war, hatte am vergangenen Freitag eine vom Gouverneur von Kentucky beschlossene Maßnahme kritisiert, die darauf abzielte Menschen daran zu hindern Ostergottesdienste am Wochenende zu besuchen. Im Rahmen der Aktion wurden die Behörden dazu aufgefordert, die Nummernschilder jener…
Weiterlesen
Zur Startseite