Scott Walker starb an den Folgen einer Krebs-Erkrankung

Scott Walker ist im Alter von 76 Jahren gestorben, wie sein Plattenlabel 4AD auf Twitter am Montag (25. März) bestätigte. Dazu schrieben die Verantwortlichen: „Er war ein Solo-Künstler, Produzent und Komponist von kompromissloser Originalität.“

Im Statement heißt es weiter: „Von seiner Zeit als Teenager-Idol bis hin zur Kulturikone hinterlässt Scott den zukünftigen Generationen ein Vermächtnis an außergewöhnlicher Musik; er war ein brillanter Texter mit einer eindringlichen Singstimme, er ist einer der meist verehrten Erneuerer am Seitenrand der Musikwelt, dessen Einfluss auf viele Kollegen längst bekannt ist.“

Wie starb Scott Walker?

Mit der Meldung seines Todes, der in der Musikwelt für einige Erschütterung sorgte, wurde zunächst die Todesursache noch nicht geklärt. Laut „Guardian“  blieb sie zunächst unbekannt. Eine Nachfrage britischer Medien beim Label 4AD ergab, dass Walker an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben ist.

Kooperation

Walker, der nach der erfolgreichen Zeit mit den Walker Brothers in den 60er-Jahren eine Solokarriere mit höchst erratischem Gesamtwerk einschlug, zog es bis zuletzt vor, sich aus der Öffentlichkeit fast vollständig zurückzuziehen. Hinweise auf eine Erkrankung hatte es deshalb auch nicht gegeben.

Bis auf einige heitere Anekdoten in Interviews, in denen Walker sein selbstgeschaffenes Bild eines melancholischen, avantgardistischen Künstlergenies zurechtrückte, war wenig von ihm zu hören. Über sein Privatleben gelangte nichts in die Presse. Zuletzt arbeitete er an Musik für den Brady-Corbet-Film „Vox Lux“.

Scott Walkers bestes Album…

Scott Walker wurde 1943 in Hamilton, Ohio, als Noah Scott Engel geboren und wuchs in Kalifornien auf. Der Musiker mit der leuchtenden Bariton-Stimme war scheinbar zufrieden mit seiner Musikproduktion, glaubte, dass er in den letzten Jahren die eigenen Ausdrucksmöglichkeiten ständig verfeinerte.

So sagte er dem britischen „Guardian“ noch im vergangenen Jahr: „Ich kann sie, die Alben, alle gut einordnen, während ich sie aufnehme“, sagte Walker. „Natürlich nicht die frühen Sachen, weil ich keine Ahnung mehr habe, wie das zustande kam. Aber ich kann sagen, dass die Erfolgsrate von dem, was ich mir selbst vorgestellt hatte, bei, sagen wir, „Tilt“, ungefähr 65% betrug. Und dann erreichte das nächste Album 75% und so weiter und so fort, bis „Soused“ kam, was aus meiner Sicht ziemlich perfekt war.“

Scott Walker hinterlässt seine Partnerin Beverly, seine Tochter Lee und seine Enkelin Emmi-Lee.


Scott Walker ist tot

Scott Walker ist im Alter von 76 Jahren verstorben. Das bestätigte sein Plattenlabel 4AD auf Twitter. „Er war ein Solo-Künstler, Produzent und Komponist von kompromissloser Originalität.“ Auf Nachfrage britischer Medien bestätigte die Plattenfirma, dass Walker an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben sei. Walker, bürgerlich Noel Scott Engel, wurde 1943 in Ohio geboren. 1964 gründete er die Walker Brothers gemeinsam mit John Maus und Gary Leeds. Im Laufe seiner Solo-Karriere veröffentlichte er 18 Soloalben, sein letztes, „Vox Lux“, erschien 2018. >>> Lesen Sie hier den Nachruf von Maik Brüggemeyer auf Scott Walker Todesmeldung Scott Walker: https://twitter.com/4AD_Official/status/1110091122741776385?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1110091122741776385&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.nme.com%2Fnews%2Fmusic%2Fa-legacy-of-extraordinary-music-scott-walker-has-died-at-the-age-of-76-2466261 Weltweit trauern Fans und Kollegen…
Weiterlesen
Zur Startseite