R.I.P.

Diese Persönlichkeiten sind 2019 verstorben


Auch 2019 mussten wir uns von unzähligen Persönlichkeiten aus den Bereichen Musik, Film, Literatur und Politik verabschieden. Leider gingen in diesem Jahr viele einzigartige Künstler von uns, die als oft introvertierte Eigenbrötler veränderten, wie wir heute Musik hören. Wir trauern um den großen Scott Walker, der als Popstar mit den Walker Brothers berühmt wurde, um sich dann mit Kunstgesängen immer mehr aus der Musikwelt und der Öffentlichkeit zu verabschieden.

Scott Walker
Scott Walker

Wir trauern um Mark Hollis. Er sang aus einem Gestus der Verzweiflung, was man romantisch finden konnte. Die Plattenfirma glaubte auch, Talk Talk könnten New Romantics sein. Am Ende trieb er seine Musik ins Offene, Genres lösten sich in einem Sound großer Freiheit auf.

Wir trauern um David Berman, Sänger der Silver Jews und von Purple Mountains. Ein Poet, der immer die richtigen Worte fand und wie kaum ein anderer seine eigenen Depressionen zum Thema seiner Kunst machte und daraus ergreifende Songs machte.

David Berman mit Silver Jews beim Primavera Sound Festival
David Berman mit Silver Jews beim Primavera Sound Festival

In unserer Galerie oben finden Sie eine Übersicht der Verstorbenen 2019.

 

4AD
Gary Wolstenholme Redferns

The Prodigy: Neues Album als Erinnerung an Keith Flint kommt!

Keith Flint, der Frontmann von The Prodigy, nahm sich im März 2019 das Leben. Damit riss er auch für seine Band ein Loch, das nicht so leicht zu füllen ist. Ex-Keyboarder Leeroy Thornhill hat sich nun zu den Plänen der Gruppe geäußert, nachdem sie sich zuletzt getroffen haben, um ein Jahr nach Flints Tod seiner zu gedenken. Im Gespräch mit Paul Danan im Podcast „The Morning After“ erzählte Thornhill, die ganze Zeit mit seinen Kollegen im Kontakt zu stehen. Dabei scheinen die Pläne für den Nachfolger der Prodigy-LP „No Tourists“ aus dem Jahr 2018 bereits weiter zu sein, als man…
Weiterlesen
Zur Startseite