aktuelle Podcast-Folge:

Sido: ‚Der größte Teil der Arbeitslosen ist einfach zu faul‘

Sido hat keine gute Meinung von Arbeitslosen. „Wenn jemand arbeiten will, kann er das auch“, sagt der Musiker. „Aber von allen Arbeitslosen, die wir haben, ist der größte Teil einfach zu faul.“ Mit diesen Worten zitiert „Bild“ aus einem Interview, das Sido der „Neon“ für ihre Januar-Ausgabe gegeben hat.

Mit dem Interview promotet der Rapper sein aktuelles Album „30-11-80“ und die neue, mit Helge Schneider eingespielte Single „Arbeit“, in der sich die Zwei über die vermeintlich lässige Haltung von Arbeitssuchenden lustig machen.

Dabei erinnert Sido sich in dem Interview auch an die Zeit, die ihn selbst an den Rand des Existenzminimums trieb. „Im Winter haben wir Tage damit verbracht, unter drei Decken zu chillen“, sagt er. Ende der Neunziger habe er gemeinsam mit Kumpel B-Tight in einer Einzimmerwohnung mit Etagentoilette leben müssen.

In „Arbeit“ persifliert Sido auch dieses eigene, früheres Leben. „Was ist nur los in diesem Land. Alle gehen arbeiten nur ich nicht.“

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Song des Tages: The Beatles - „A Hard Day's Night“

Der Ausbruch einer 12-saitigen Gitarre scheint das Chaos und die Euphorie der Beatlemania noch einmal wiederbeleben zu wollen. Das Strahlen in diesem Akkord, die mit Händen greifbare Begeisterung der Band und die im Titel angesprochene physische Erschöpfung machen "A Hard Day's Night" zu einem Mini-Film, der den meteorhaften Aufstieg der Beatles noch einmal Revue passieren lässt. "Damals waren es vor allem die Intros und die Abschlüsse eines Songs, um die ich mich vorrangig kümmerte", sagt George Martin. "Wir brauchten einen Knalleffekt, damit man sofort in den Song gesogen wurde." Bei den Proben spielte Lennon mit einigen Akkorden herum, um den…
Weiterlesen
Zur Startseite