Spezial-Abo

Skandal-Video: Rapper schießt vor laufender Kamera fünf Mal auf Freund

🔥13 überraschende Fakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

Für eine ‚Low Budget‘-Videoproduktion griff ein Rapper aus der New Yorker Bronx nicht nur requisitenbedingt zur Waffe, um ein gefährliches Szenario vorzuspielen, sondern betätigte tatsächlich den Abzug einer echten Pistole. Laut The Daily Mail schoss er ganze fünf Mal auf das 37-jährige Opfer, seinen angeblich besten Freund und schlug anschließend mit der Pistole auf ihn ein.

Ladenbesitzer Ali Abdul beobachtete den Konflikt zwischen den beiden Rappern. Laut dessen Aussage gerieten die zwei stark alkoholisierten Männer schon zuvor in einen Streit, wer von ihnen der bessere HipHopper sei. „Sie stritten darum, wer der Star ist, wer die besseren Skills hat“, sagte Abdul aus. „Sie waren betrunken, schubsten einander, dann zog der eine die Waffe und schoss fünf Mal auf den anderen.“

The Daily Mail fügte hinzu, dass die Polizei den Grund der Auseinandersetzung noch nicht bestätigt habe. Die Überwachungskamera des Ladens zeigt sogar, dass fünf weitere Ladenbesucher einfach über den angeschossenen hinweglaufen. Jener befindet sich derzeit im Krankenhaus in kritischem Zustand.

Wer sich das Video der Überwachungskamera zu Gemüte führen möchte, findet den Clip hier. Die Aufnahmen zeigen, deutlich die abgefeuerten Schüsse auf das Opfer und sind daher nichts für schwache Nerven.


Sid Vicious: Der mysteriöse Tod des Sex-Pistols-Bassisten

Am 1. Februar 1979 wachte Sid Vicious im Rikers Island Detention Center in New York City auf, in dem er wegen Mordverdachts einsaß. Die Tage, die bis zu diesem Zeitpunkt hinter ihm lagen, waren ein wahrer Albtraum gewesen. Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, seine Freundin Nancy Spungen ermordet zu haben, doch Sid erinnerte sich nicht an die Tat. Zum angeblichen Tatzeitpunkt war er vollkommen high und nicht mehr im Besitz seiner geistigen Fähigkeiten. Das Einzige, an das er sich erinnern konnte, war Nancys Leiche, die er nach dem Aufwachen fand. Der Gedanke, dass er der Täter sein könnte, terrorisierte ihn…
Weiterlesen
Zur Startseite