„Stranger Things“: Neue Staffel mit Inhaltswarnung nach Texas-Amoklauf


von

Eine Episode von „Stranger Things“ soll explizite Gewaltszenen an Kindern beinhalten, warnt Netflix. „Wir haben diese Staffel vor einem Jahr gefilmt, doch nach dem tragischen Amoklauf in Texas können diese Bilder verstörend wirken“, so die Erklärung.

Der Streaming Service betont, dass man zutiefst traurig über die Gewalt in Texas sei. „Unsere Herzen sind bei den Familien, die einen geliebten Menschen verloren haben“.

„Stranger Things“: Kinderleichen zu sehen

Erst letzte Woche veröffentlichte Netflix einen Teaser der neuen Staffel. Die erste Folge „Hellfire Club“ zeigt Szenen eines Massakers und Kinderleichen. Bilder, die nun an den Amoklauf in Texas erinnern.

Am 24.Mai tötete ein 18-Jähriger in Uvalde im US-Bundesstaat Texas 19 Schulkinder und mindestens zwei Erwachsene, bis er von Sicherheitskräften erschossen wird. Nach der Tat sprach der republikanische Gouverneur von Texas, Greg Abbott, von einer „entsetzlichen Tragödie“.

Präsident Biden forderte strengere Waffengesetze. Die Diskussion um das Recht auf Waffenbesitz in den Vereinigten Staaten ist wieder entbrannt.