ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Paint It Black“ von den Rolling Stones

The Rolling Stones und ihre zweite Show in London

Gestern spielten die Rolling Stones ihr zweites Konzert anlässlich ihres 50. Bandjubiläums. Die Aussage von Tour-Pianist Chuck Leavell bewahrheitete sich hier nicht ganz: Im Gegensatz zur Aussage (die man hier nachlesen kann), spielte man durchaus Stücke, die das erste Mal fehlten. So wurden „Champagne And Reefer“, „The Last Time“, „Lady Jane“ „Live With Me“ und „(I Can’t Get No) Satisfaction“ in das Programm aufgenommen.

Für „It’s Only Rock ‚N‘ Roll (But I Like It)“ und „Honky Tonk Women“ übernahm den Bass wieder Bill Wyman.

Wie beim ersten Konzert spielten auch andere Musiker mit den Stones. Diesmal konnte man Florence Welch (Florence + The Machine) für den Song „Gimme Shelter“ verpflichten, welchen bei der ersten Show noch Mary J. Blige mit Mick Jagger interpretierte (hier kann man den Nachbericht lesen). Für „Champagne And Reefer“ kam Eric Clapton auf die Bühne und unterstüzte Keith Richards an der Gitarre.

Kooperation

Setlist:

„Get Off Of My Cloud“

„I Wanna Be Your Man“

„The Last Time“

„Paint It Black“

„Gimme Shelter“ (mit Florence Welch)

„Lady Jane“

„Champagne And Reefer“ (mit Eric Clapton)

„Live With Me“

„Miss You“

„One More Shot“

„Doom And Gloom“

„It’s Only Rock ‘N’ Roll (But I Like It)“ (mit Bill Wyman)

„Honky Tonk Women“ (mit Bill Wyman)

„Band Intros“

„Before They Make Me Run“

„Happy“

„Midnight Rambler (with Mick Taylor)“

„Start Me Up“

„Tumbling Dice“

„Brown Sugar“

„Sympathy For The Devil“

Zugabe:

„You Can’t Always Get What You Want“

„Jumpin’ Jack Flash“

„(I Can’t Get No) Satisfaction“


The Cure spielen erste „Disintegration“-Jubiläums-Show – auch seltene B-Seiten auf der Setlist

The Cure gaben vergangenen Samstag (25. Mai) ihren Auftakt zu den „Disintegration“-Jubiläums-Shows beim Vivid Live Festival in Australien. Auf der Bühne des Opera House in Sidney lieferten Robert Smith & Co. anlässlich des 30-Jährigen ihres Albums – das sie natürlich in voller Länge spielten – seltene Perlen, Live-Debüts und ein paar B-Seiten. Die Band eröffnete ihr Set mit einer kompletten Darbietung von „Disintegration“ – darunter zum ersten Mal live die Songs „Homesick“ und „Untitled“ in 17 Jahren beinhaltete. Im Zugabenblock, bestehend aus acht Songs, gab es mehrere B-Seiten wie zum Beispiel „Out of Mind“, „Delirious Night“, „No Heart“, „Fear of…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation