„The Stooges“-Gitarrist James Williamson schließt Comeback aus: „Alle sind tot“


James Williamson, Gitarrist von The Stooges, hält nichts von einer Reunion der Band, da die Original-Mitglieder inzwischen fast alle verstorben sind.

2000 hatten sich The Stooges noch einmal zusammengetan. Das letzte Album „Ready To Die“ erschien 2013 – darauf waren Iggy Pop, Williamson, Bassist Mike Watt und der Original-Schlagzeuger Scott Asheton zu hören. Nur ein Jahr später verstarb Letzterer jedoch. Gründungsmitglied und Bassist Dave Alexander verstarb bereits 1975.

James Williamson übernahm den Platz an der Gitarre, nachdem Scotts Bruder Ron Asheton 1970 die Band verließ. Für das Comeback-Album „The Weirdness“, das 2007 erschien, war dieser wieder dabei. Er starb jedoch 2009 und wurde in den darauffolgenden Jahren erneut von Williamson ersetzt.

Sänger Iggy Pop weilt glücklicherweise noch unter uns, hat aber bereits vor einigen Monaten angekündigt, sich, was das Musik aufnehmen und Touren angeht, aus dem Business zurückziehen zu wollen.

https://www.youtube.com/watch?v=BJIqnXTqg8I


The Stooges: Verschollenes letztes Konzert in Ur-Besetzung erscheint auf Vinyl

Zum ersten Mal erscheint ein restaurierter Live-Mitschnitt des letzten Konzerts von The Stooges in der Originalbesetzung auf Schallplatte. „Live At Goose Lake: 8. August 1970“ wird jubiläumsgetreu am 7. August - also fast auf den Tag genau 50 Jahre danach - veröffentlicht. Die von Vance Powell aufwendig bearbeitete Live-LP wird bei Jack Whites rührigem Label „Third Man Records“ herausgebracht. Powell hatte auch schon mit den White Stripes zusammengearbeitet. Angeblich sei die Aufnahme „im Keller eines Bauernhauses in Michigan vergraben“ und dort zufällig gefunden worden. Als Vorgeschmack gibt es bereits „T.V. Eye“ zu hören. https://www.youtube.com/watch?v=RupgNCPGEkg&feature=emb_title Alle Songs von „Fun House“ und…
Weiterlesen
Zur Startseite