Highlight: David Bowie & Iggy Pop: Die Berliner Alben und Jahre

„The Stooges“-Gitarrist James Williamson schließt Comeback aus: „Alle sind tot“

James Williamson, Gitarrist von The Stooges, hält nichts von einer Reunion der Band, da die Original-Mitglieder inzwischen fast alle verstorben sind.

2000 hatten sich The Stooges noch einmal zusammengetan. Das letzte Album „Ready To Die“ erschien 2013 – darauf waren Iggy Pop, Williamson, Bassist Mike Watt und der Original-Schlagzeuger Scott Asheton zu hören. Nur ein Jahr später verstarb Letzterer jedoch. Gründungsmitglied und Bassist Dave Alexander verstarb bereits 1975.

James Williamson übernahm den Platz an der Gitarre, nachdem Scotts Bruder Ron Asheton 1970 die Band verließ. Für das Comeback-Album „The Weirdness“, das 2007 erschien, war dieser wieder dabei. Er starb jedoch 2009 und wurde in den darauffolgenden Jahren erneut von Williamson ersetzt.

Sänger Iggy Pop weilt glücklicherweise noch unter uns, hat aber bereits vor einigen Monaten angekündigt, sich, was das Musik aufnehmen und Touren angeht, aus dem Business zurückziehen zu wollen.

https://www.youtube.com/watch?v=BJIqnXTqg8I


Iggy Pop: „Ich habe früher Spinnennetze geraucht, um high zu werden“

Während eines Auftritts in der „Jonathan Ross Show“ fragte der Entertainer Iggy Pop nach seiner Zeit bei „The Stooges“ und wie er seine Zunge einst in eine Steckdose hielt. „Nun, es war ein elektrischer Zugtransformator“, sagte Pop und korrigierte Ross, als er hinzufügte: „Ich habe auch Spinnennetze ausprobiert. Ich versuchte, sie zu rauchen. Irgendwo muss man ja anfangen.“ Was die Erfahrung betrifft, beschreibt der 72-jährige sie als „heftig“. Iggy Pop bei Jonathan Ross im Video: https://www.youtube.com/watch?v=QdQASuZN8BA Auf die Frage, ob Pop überrascht sei, dass er noch am Leben sei, antwortete er: „Nein, es ist Geradlinigkeit. Mein Psychiater sagte mir in…
Weiterlesen
Zur Startseite