• RothNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Es gab Zeiten, da hätte man gar nicht geglaubt, dass er alt wird. Wir versammeln Zitate aus Keith Richards bewegtem Leben.

    🌇 Die 38 Lebensweisheiten des Keith Richards: „Ich habe keine Probleme mit Drogen. Nur mit Cops“ – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Hitchcock ***1/2 von Éric Rohmer und Claude Chabrol Zwei Franzosen mussten es richten, dass ein Engländer, der längst nach Amerika abgewandert war, von der europäischen Kritik nicht mehr mit einem Naserümpfen abgetan wurde. Die Wirkung des filmwissenschaftlichen Plädoyers von Éric Rohmer und Claude Chabrol, damals in Diensten der „Cahiers du... weiterlesen in:

    NEUE BÜCHER

  • Lieblingssongs 1 Lieblingssongs 2 Das Buch mit euren 222 Lieblingssongs ist toll! Mir hat besonders gut gefallen, wie unterschiedlich die Autoren an die Lieder herangegangen sind, manche (zum Glück) sehr persönlich, andere eher ein wenig (Verzeihung) angeberisch. Ich fand beides amüsant. Und die Listen von Arne Willander, Christian Buß und... weiterlesen in:  Mai 2013

    AUS DEM FORUM :: Eine Riesenfreude hat mir Ihr dem letzten RS beigepacktes Büchlein bereitet! (Merkantil betrachtet ist das ein...

  • Claudia Roth tanzt, im Sitzen, sie kann nicht anders. „Disko! Disko! Partizani!“ „Parti! Parti! Partizani!“ Der fette Balkangroove von Shantels „Disko Partizani“ lässt den Kleinbus beben. „Disko Partizani“ geht, ganz klar. Nächstes Lied: „Spiel das mal an, bitte!““Deine Augen machen blingbling und alles ist vergessen Deine Augen machen blingbling und... weiterlesen in:  Apr 2013

    DAMENWAHL

  • Es war ein nicht mal zweiminütiges Instrumental, mit dem Van Halen den Hardrock revolutionierten und Generationen von Gitarristen zum Verzweifeln brachten. Bei „Eruption“ explodierten Eddie Van Halens Finger förmlich. Doch auch der Rest des Debüts „Van Halen“ (****1/2) ist sensationell in seiner Dynamik, die etliche Songs sofort zu Klassikern machte:... weiterlesen in:  Apr 2013

    Van Halen

  • April 2002 Sex, Jazz und Amerika: Ein Besuch beim galligen Misanthropen Philip Roth. Finden Sie? Eines können Sie mir jedenfalls glauben: Noch einen Winter in dieser gottverdammten Einöde stehe ich nicht durch.“ Philip Roth reagiert unwirsch, wenn man ihm Komplimente zu seinem Anwesen in Connecticut macht. Etwa zwei Autostunden von... weiterlesen in:  Jun 2011

    Philips Beschwerden

  • Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin legt als DJ Dosenpfand gerne etwas härter auf. Ein Gespräch über den richtigen Mix, illegale Downloads – und Politiker als Popstars. Jürgen Trittin sitzt bestens gelaunt in seinem Fraktionsbüro in Berlin. Den Herzinfarkt, der ihn im Januar zur Zwangspause verdonnerte, hat er sichtlich gut überstanden, der Urlaub... weiterlesen in:  Sep 2010

    „Ich mag einfach keine Disco-Mucke!“ und mehr Berlin

  • Marc Fischer stellt die schmerzlichen letzten Fragen an die Eltern. Der Journalist Marc Fischer hat schon viel durchgemacht: Er arbeitete bei „Prinz“ und „Tempo“, er verbrachte Zeit mit Douglas Coupland und Björk, er setzte sich für einen Tag dem Fernsehprogramm der ARD aus und sprach mit dem toten Joseph Roth... weiterlesen in:  Sep 2010

    Sag mal, Vater!

  • Eine weitere schmale Todesfuge im Spätwerk des 77-jährigen Meisters, für die „Roman“ als Gattungsbegriff nicht recht zutreffend ist: Der berühmte Schauspieler Simon Axler verliert im Alter von 65 Jahren seine theatralischen Fähigkeiten und gerät in eine existenzielle Krise. In einem Sanatorium wohnt er Therapiegesprächen bei, die allesamt von Selbstmordversuchen handeln,... weiterlesen in:  Apr 2010

    Philip Roth – Die Demütigung

  • Wie in jedem Jahr, so warteten wir auch in diesem trostlosen Oktober, knapp vor der Frankfurter Buchmesse, auf die Bekanntgabe des Nobelpreisträgers für Literatur. Der Jury-Vorsitzende hatte uns mit dem Hinweis, die Amerikaner nähmen sich zu wichtig, es gebe auch andere Regionen auf der Erde, beinahe jede Hoffnung darauf gestohlen,... weiterlesen in:  Nov 2009

    Sprache der Angst

  • Asher Roth wird ja derzeit überall gelobt als neues, vor allem: weißes Wunderkind des Hip-Hop. Akon, Andre 3000, sogar 50 Cent zollten bereits Respekt. Und was ist im HipHop wichtiger als Respekt? Wenig, möchte man meinen. Nun ist der Gepriesene 23, blässlich, hühnerbrüstig, studierter Grundschullehrer, kommt aus der Peripherie Philadelphias... weiterlesen in:  Jun 2009

    Asher Roth – Asleep In The Bread Aisle

  • Goodbye, Columbus (1969): Der Debütroman (1959) des jüdischen Schriftstellers war auch die erste Verfilmung. Arnold Schulmas Drehbuch der scharfzüngigen Liebeskomödie war für den Oscar nominiert, Ali MacGraw erhielt den Golden Globe. Portnoys Beschwerden (1972): Roths erster Bestseller von 1969 war wegen seiner obzön-ironischen Sprache ein Skandal. Der Film mit Richard... weiterlesen in:  Aug 2008

    Der amerikanische Chronist – Fünf Filme nach Romanen von Philip Roth

  • Vielleicht waren es doch die Drogen, die Coppola in den Siebzigern als Regisseur zu zwei, drei Geniestreichen inspiriert hatten. Zuletzt in einem unauffälligem Produzentendasein fast vergessen, ist er zehn Jahre nach „The Rainmaker“ nun wieder zur Regie zurückgekehrt. Er hätte es aber bleiben lassen können. Die krause Geschichte eines Linguistikprofessors... weiterlesen in:  Mrz 2008

    Jugend ohne Jugend :: Francis F. Coppola (Start 6.3.)

  • Jürgen Trittin (Ex-Umweltminister): „Ich würde Media Markt unverzüglich die Rechte an diesem Rio-Reiser-Lied wieder abnehmen. Zur Entschädigung bekommen sie dann die Rio-Reiser Zeilen: „Media Markt: Ich will hier raus! Wir leben im Zuchthaus!“ Stefan Marquard (Koch-Profi auf RTL2): „Drei Dinge: 1. Keinen unsinnigen Scheiß mehr auf Pump kaufen, sondern sparen... weiterlesen in:  Feb 2008

    Was würden Sie tun, wenn Sie König von Deutschland wär´n?

  • Wenn die Schatten länger werden und der Sensenmann seine gichtigen Finger ausstreckt, dann häutet der eine Schriftsteller seine Zwiebel, ein anderer prüft noch einmal seine Libido und seine Umwelt, der dritte blickt dem Unvermeidlichen fest ins Auge und zählt alle Operationen der letzten Jahre auf. Günter Grass, John Updike und... weiterlesen in:  Okt 2006

    Die letzten Ständer

  • Der "geniale Dilletant" Wolfgang Müller setzt seinem Künstler-Idol Dieter Roth ein musikalisches Denkmal  Sep 2006

    Lache Lache wider Welt

  • Radikaler, visionärer, furchterregender als in den 70er Jahren war der Horrorfilm nie wieder. Schreckensmaler wie Hooper, Craven, Carpenter und andere wühlten im Unterbewußtsein und in unseren Eingeweiden, beantworteten gesellschaftliche Auswüchse mit Blutstürzen und allegorischen Mutationen. Nur erschrecken kann man mit den Klassikern heute kaum noch jemanden. Selbst in Zeitlupe zerplatzende... weiterlesen in:  Mai 2006

    Hostel :: Start 27.4.

  • In "Verschwörung gegen Amerika" entwirft Philip Roth eine beklemmende Rückwärts-Utopie von faschistischen USA  Okt 2005

    Phantom der Angst

  • Endlich mal wieder einer der Fälle, bei denen man stundenlang über den Bandnamen reden kann. „Dorfdisko war für mich der .Club 74′. Wir sind von Frankfurt aus in den Taunus rausgefahren, da standen die Leute teilweise barfuß auf der Tanzfläche“, erzählt Sänger Daniel Roth, der bei einem Besuch in Köln... weiterlesen in:  Aug 2005

    Dorfdisko haben nichts gegen Barfuß-Tänzer

  • Don’t call it a Comeback. David Lee Roth war ja nie weg, er hatte nur Anderes zu tun. Stritt sich mit Van Halen, hing in Las Vegas run, ließ sich offensichtlich neue Haare einflechten. Lieder schreiben war nie sein größtes Hobby, deshalb besteht „Diamond Dave“ vor allem aus Coverversionen. Dass... weiterlesen in:  Jan 2005

    David Lee Roth – Diamond Dave

  • Ah ja. Der fast 70-jährige Philip Roth schreibt über den 70-jährigen Literaturprofessor David Kepesh, der im Fernsehen über Kultur schwadroniert und ein letztes Seminar veranstaltet – „Praktische Kritik“, haha, das gern von jungen Studentinnen besucht wird, die der alte Schwerenöter mit immer derselben Methode verführt, sobald das Semester vorbei ist.... weiterlesen in:  Apr 2003

    Mit „Das sterbende Tier“ gelang Philip Roth eine erschütternde Todesfuge