Till Lindemanns „Greatest Comedian Freakshow“ fällt nicht unter Corona-Verbot


von

Ab Oktober will Till Lindemann, der sich nach seiner schweren Lungenentzündung gerade erst zurückgemeldet hat, durch seine ganz persönliche Freakshow führen.

Gemeinsam mit dem Zirkus Flic Flac hat er ein aufwendiges Programm entwickelt, das ganz sicher ein Spektakel werden könnte – und natürlich nicht ganz jugendfrei ist.

 

Till Lindemanns Zirkus-Show in Berlin

Inzwischen sind Tickets für die 21 Shows vom 28.10. bis 15.11.2020 im Admiralspalast in Berlin erhältlich. Nach aktuellen Erkenntnissen ist die Veranstaltungsreihe auch nicht vom Großveranstaltungsverbot betroffen, das zur Eindämmung des sich rasant ausbreitenden neuen Coronavirus erlassen wurde.

Der Senat in Berlin hatte zuletzt angekündigt, dass Events mit mehr als 5.000 Teilnehmern bis zum 24. Oktober untersagt sind. Das würde auch Lindemanns „Greatest Comedian Freakshow“ treffen, wenn sie nicht wie durch einen Zufall erst vier Tage später starten würde.

Ändert sich also nichts mehr an der Beschlusslage und mildert sich die Corona-Krise bis in den Herbst ab, dürfte dem Lindemann-Zirkus nichts im Weg stehen. Wie sagte der Rammstein-Frontmann zuletzt? „Das Virus, das mich besiegen will, ist noch nicht erschaffen worden.“

Nächste Seite: Das erwartet die Zuschauer bei „The Greatest Comedian Freakshow“ von Till Lindemann