Highlight: Netflix: Das sind die besten Komödien beim Streaming-Dienst

„Tote Mädchen Lügen Nicht“: Trailer zur dritten Staffel veröffentlicht

Von Kritikern und besonders sämtlichen Elternverbänden wurde „Tote Mädchen Lügen Nicht“ mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Die erste Staffel dreht sich hauptsächlich um Hannah Baker, ein Mädchen, das Suizid begeht und an ehemalige Freunde und Mitmenschen Audiokassetten versendet, in denen sie die Beweggründe für ihren Tod aufarbeitet. Der filmischen Darstellung dieses komplexen Themas wurde eine Romantisierung von Freitod und Depression vorgeworfen. Auch die zweite Staffel warf einen Blick auf sämtliche Tabu-Themen, so befasste sich ein Handlungsstrang beispielsweise mit einem geplanten Amoklauf an der Highschool der Protagonisten.

Nichtsdestotrotz gaben die Macher der Serie eine dritte Staffel bekannt, die bereits am 23. August 2019 auf dem Streaming-Dienst Netflix abrufbar sein wird. Diese ist acht Monate nach Ende der letzten Staffel angesiedelt, die damit endete, dass die Protagonisten Clay (Dylan Minette), Tony (Christian Navarro), Jessica (Alisha Boe), Alex (Miles Heizer), Justin (Brandon Flynn) und Zach (Ross Butler) Tyler (Devin Druid) von seinem geplanten Amoklauf beim Frühlingsball abhalten.

„When the Sun Goes Down“ von Selena Gomez jetzt auf Amazon bestellen

Nun müssen sie es schaffen, die geplante Tat zu vertuschen und Tyler dabei zu helfen, wieder gesund zu werden. Nachdem ein Footballspieler der Schule aber plötzlich verschwindet und Clay unter Verdacht steht, drohen noch weitere Geheimnisse der Gruppe ans Licht zu kommen. 

Die zweite Staffel wurde vermehrt dafür kritisiert, Hannah Baker, die Protagonistin der ersten Staffel, weiterhin in die Erzählung mit einzubeziehen. In der neuen Staffel soll ihre Geschichte nicht mehr behandelt werden.

Sehen Sie hier den offiziellen Trailer zur dritten Staffel von „Tote Mädchen Lügen Nicht“:


Podcast „Freiwillige Filmkontrolle“: „Mindhunter“ und „James Bond“ im Check

Neu auf Netflix: Die zweite Staffel von David Finchers Thriller-Serie „Mindhunter“. Diesmal bekommen es die FBI-Profiler u.a. mit Charles Manson sowie den „Atlanta-Morden“ zu tun. Außerdem: Vor 50 Jahren kam „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“ ins Kino. Der Bond-Film mit dem einzigen Auftritt George Lazenbys als 007 wird heute als unterschätzter Klassiker gehandelt. Ob das berechtigt ist, diskutieren Sassan Niasseri und Arne Willander. Podcast „Freiwillige Filmkontrolle“: „Mindhunter“ und „James Bond 007: Im Geheimdienst Ihrer Majestät“:
Weiterlesen
Zur Startseite