Search Toggle menu

US-Remake von „Honig im Kopf“: Nick Nolte als Schweigers Hallervorden

Über Michael Douglas, der lange im Gespräch war, hätten wir uns vielleicht noch ein wenig mehr gefreut, aber Nick Nolte scheint auch eine gute Wahl zu sein: Der 77-Jährige spielt den Mann mit „Honig im Kopf“, im gleichnamigen US-Remake von Til Schweigers Kino-Hit, der vor vier Jahren fast siebeneinhalb Millionen Zuschauer ins Kino zog.

Nolte verkörpert den an Alzheimer erkrankter Amandus, im deutschen Film von Dieter Hallervorden gespielt. Nicht minder beeindruckend ist die Wahl des Schauspielers, der seinen Sohn verkörpert. Matt Dillon, 54, macht den amerikanischen Til Schweiger. Dessen Frau wird von Emily Mortimer („Notting Hill“) dargestellt.

Wie schon im deutschen Original führt Schweiger selbst Regie. Damit stehen seine bislang größten Stars vor der eigenen Kamera. Drehstart ist am 10. Mai, es geht dabei nach Deutschland, Italien und Großbritannien.

Matt Dillon

 

Kris Connor Getty Images

Traurige Lieder: 20 legendäre melancholische Songs

Natürlich hat kaum ein Mensch Lust, längere Zeit traurig zu sein. Und doch ist es so, dass es Millionen von Menschen gibt, die sich mit großer Leidenschaft melancholische Songs anhören. Gerade im Herbst und Winter, wenn der Regen aus den grauen Wolken tropft und die Sonne sich rar macht. Aber auch im Sommer, wenn die unablässig strahlende Sonne mal zu nerven beginnt. Mal abgesehen von der Tatsache, dass es einfach unzählige demprimierende Lieder gibt, sind solche trüben Klänge sogar gut für die Gesundheit. Zwei Forscher von der FU Berlin wiesen in einer Studie mit über 700 Teilnehmern nach, dass viele…
Weiterlesen
Zur Startseite