Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Video

Video: Miley Cyrus und The Flaming Lips bei Saturday Night Live


von

Miley Cyrus hat bei Saturday Night Live gleich zwei Dinge getan: Sie co-moderierte die Sendung mit Hilary Clinton und spielte „Karen Don’t Be Sad“ und „Twinkle Song“ – den zweiten alleine am Klavier, und den ersten Song sogar mit The Flaming Lips, mit denen sie auch auf Tour in den USA gehen wird, wie sie am Samstag (05. Oktober) ankündigte.

Das Album „Miley Cyrus & Her Dead Petz“ hatte sie auch schon zusammen mit The Flaming Lips aufgenommen – und in Eigenregie für gerade einmal 50.000 US Dollar produziert.

Entgegen Gerüchten, die Cyrus selbst in Umlauf gebracht hatte, moderierte sie die Show jedoch nicht nackt.

Sehen Sie hier „Karen Don’t Be Sad“ von Miley Cyrus und The Flaming Lips

Sehen Sie hier „Twinkle Song“ von Miley Cyrus und The Flaming Lips


Einschalten: die 70 besten Serienhelden

Dass Serien das neue Kino sind, ist mittlerweile Common Sense. Hochkaräter wie 'Breaking Bad' und 'Mad Men' locken uns vor den Bildschirm und überholen viele Leinwand-Blockbuster an Charakteren, Ausstattung und Tiefe. In der mittlerweile unüberschaubaren Serienflut hielten wir inne, blickten in der TV-Geschichte zurück und wählten die 70 besten Serienhelden. Mit Beiträgen von Maik Brüggemeyer, Birgit Fuß, Max Gösche, Torsten Groß, Joachim Hentschel, Frank Lähnemann, Ulf Poschardt, Gunther Reinhardt, Frank Schäfer, Jörn Schlüter und Arne Willander. "DAS ARCHIV - Rewind" umfasst über 40 Jahre Musikgeschichte – denn es beinhaltet die Archive von Musikexpress, Rolling Stone und Metal Hammer. Damit ist…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €