Dee Snider nennt „We’re Not Gonna Take It“-Masken-Verweigerer „Arschlöcher“


von

Als eine Horde von Maskenverweigerern ein Kaufhaus im amerikanischen Florida stürmte, um dort andere Menschen davon zu überzeugen, sich von ihrem Mund-Nase-Schutz zu befreien, brüllten sie dabei das Twisted-Sisters-Lied „We’re Not Gonna Take It“.

Für sie stand der Song für alles, was sie zu sagen hatten. Die Demonstranten wollten sich nicht länger vorschreiben lassen, ein Stück Stoff vor einem Teil ihres Gesichts tragen zu müssen, nur weil das jemand für das Klügste während einer weltweiten Pandemie hält.

Die „egoistischen Arschlöcher haben weder meine Erlaubnis noch meinen Segen“

Nachdem das Video im Internet landete, bekam auch der Urheber des Stücks Wind davon – und er ist alles andere als begeistert. Dee Snider, Frontmann der Hardrockband Twisted Sister, will sein Stück vom 1984er Album „Stay Hungry“ auf keinen Fall in Verbindung bringen lassen mit jeglicher Art von Corona-Skepsis.

Auf seinem Twitter-Kanal teilte er den Clip mit den eindeutigen Worten: „Nein … diese egoistischen Arschlöcher haben weder meine Erlaubnis noch meinen Segen, mein Lied für ihre schwachsinnige Sache zu verwenden. #cuttheshit“.

Schon im Juli versuchte der US-Musiker via Facebook seine Follower davon zu überzeugen, immer eine Maske zu tragen. Scheinbar nur mit mäßigem Erfolg.