Artist

Van Morrison

E-Mail
Facebook Twitter Email Whatsapp
E-Mail
Artikel zu Van Morrison
Diskografie
  • Ups..

    Van Morrison Moondance (Deluxe Edition)

    Tolle Skizzen und alternative Versionen aus der Werkstatt 1969
    03. Oktober 2013

    Am 5. September 1969 fragte ein Tontechniker den Künstler:“Wie nennen wir das, Van?“ Van Morrison schlug „Caravan“ vor. Es folgten acht weitere Takes, aber der erste war schon verdammt gut. Im Jahr 1970 erschien das Album „Moondance“ bei Warner Bros. Den legendären Song kann man nun auf der „Deluxe Edition“ hören: vier CDs und eine […]

  • Ups..

    Greil Marcus

    Über Van Morrison
    03. Oktober 2011

    Geist des Zufalls Mit dem Schreiben über Rockmusik ist es eine seltsame Sache, seit es dieses Schreiben gibt. Manche schreiben über das, was vermeintlich passiert ist, woran sich die Künstler, ihre Freunde, Wegbegleiter, Dealer, Groupies, Zimmervermieter erinnern können. Andere schreiben über die Platten, die Songs, die Musiker, die Umstände der Produktion, das Geld, den Erfolg. […]

  • Van Morrison - Moondance

    Van Morrison – Moondance

    16. April 2009

    Musikalisch weniger freigeistig als „Astral Weeks“, war „Moondance“ eine Rückbesinnung auf Morrisons Wurzeln im Rhythm & Blues. Getragen von einer Soul-Stimme, die beherzt zupacken konnte, und einer wunderbar organischen Produktion, begeistern „And It Stoned Me“, „Crazy Love“ oder „Caravan“ noch heute. Erst recht, wenn das Mastering auf analogen Ur-Quellen beruht und von Könnern wie Kevin […]

  • Van Morrison - Astral Weeks: Live At The Hollywood Bowl

    Van Morrison – Astral Weeks: Live At The Hollywood Bowl

    05. März 2009

    Jenem Bewusstseinsstrom, der an zwei Tagen des Jahres 1968 in die Aufnahmen zu „Astral Weeks“ floss, scheint etwas Transzendentales, ja Astrales zu eignen- niemand traute sich je an eine kohärente Interpretation des Wunderwerks heran, das Van Morrison als 23-Jähriger mit ein paar Musikern realisierte, denen er bloß ungefähre Anweisungen gab. Seither gehört die Platte zum […]

  • Van Morrison - Astral Weeks - Live At The Hollywood Bowl

    Van Morrison – Astral Weeks – Live At The Hollywood Bowl

    03. März 2009

    Die Reprise des Jahrhundertwerks (mit zwei zusätzlichen Songs)

  • Ups..

    Van Morrison

    Tupelo Honey
    04. September 2008

    Van The Mans „Goats Head Soup“, will sagen: an und für sich exzellent, aber nach „Astral Weeks“, „Moondance“ und „His Band And The Street Choir“ nichts, worüber man in Begeisterung ausbrechen mochte. Es war ein Statement der Zufriedenheit, beseelt von ländlicher Idylle in Südstaaten-Art, vom Cover-Foto bis zum warm-organischen Mix der Musik, die fast ohne […]

Who's Who im Krautrock: Von Can bis Novalis

Krautrock als nerdige Randbewegung für Freaks und Sonderlinge abzutun, ist sicher nicht angebracht - zu groß war der gesamtkulturelle Einfluss. ROLLING STONE gibt einen Überblick über die besten Bands dieses wegweisenden Genres. Agitation Free Experimentelle Band aus Berlin, die 1972 sogar für das Goethe-Institut auf Nahosttournee ging. Mitte der Siebziger aufgelöst, Ende der Neunziger reformiert. https://www.youtube.com/watch?v=aVlhre-0DeY Amon Düül II Der Prototyp des anarchischen Krautrock-Kollektivs, 1967 nahe München gegründet. Waren auch im Ausland aktiv, der große Durchbruch blieb allerdings aus. https://www.youtube.com/watch?v=7szufq3CRrk Ash Ra Tempel Trotz des Namens keine Raga-Rokker aus Bollywood, sondern innovative Progrocker aus Berlin. Setzten später verstärkt auf Psychedelic…
Weiterlesen
Zur Startseite