Wurde Morgan Freemans Enkelin aus satanistischen Gründen ermordet?

E-Mail

Wurde Morgan Freemans Enkelin aus satanistischen Gründen ermordet?

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Am Sonntagmorgen (16.09.) wurde E’Dena Hines, die Enkelin von Morgan Freeman, im New Yorker Ortsteil Washington Heights mitten auf der Straße brutal ermordet.

Wie jetzt herauskam, geschah die Tat vermutlich im Drogenrausch und mit satanistischen Motiven: Ihr Freund Lamar Davenport erstach Hines, weil er aus ihr den Teufel austreiben wollte. Augenzeugen riefen sofort den Notarzt, doch im Harlem Hospital konnte nur noch der Tod der 33-Jährigen festgestellt werden.

Religiöser Wahn

Davenport wurde inzwischen festgenommen und wird im Columbia Presbyterian Medical Center psychologisch untersucht. George Hudacko war Augenzeuge bei der grausamen Tat. Der 65-Jährige erzählte in der „Daily Mail“, wie er Davenport gesehen habe, der über Hines kniete und dabei mit religiösen Beschwörungsformeln auf sie einredete. „Raus mit den Teufeln! Im Namen von Jesus Christus, ich treibe euch aus, Teufel!“, soll er gerufen haben.

Laut der britischen Zeitung stand Davenport unter Kokaineinfluss, als er seine Freundin attackierte. Er soll sogar dann noch auf Hines eingestochen haben, als diese bereits leblos auf dem Gehweg lag. Außerdem habe er angeblich die Bewegung noch weiter ausgeführt, obwohl das Messer bereits im Brustkorb seiner Freundin steckte.

Ray Roasrio, der beste Freund des Täters, berichtete in der „Daily Mail“, wie er am Samstag (15.08.) mit dem Paar unterwegs war. „Er [Lamar] war so glücklich wie schon lange nicht mehr.“

Morgan Freeman teilte seine Trauer über den Tod seiner Enkelin via Facebook mit:

I want to acknowledge the tremendous outpouring of love and support my family has received regarding the tragic and senseless passing of my granddaughter Edena Hines. Thank you from the bottom of my heart. -M

Posted by Morgan Freeman on Sonntag, 16. August 2015

E-Mail