Zeitungsbericht: Malcolm Young wegen Demenz im Altenpflegeheim


von

Über den Zustand von Malcolm Young wird seit April gerätselt. Bekannt war nur seit Mittwoch, dass der Rhythmus-Gitarrist bei AC/DC wegen gesundheitlicher Probleme aussteigt. Wie „Sydney Morning Herald“ nun berichtet, befindet sich der 61-Jährige wegen Demenz in ärztlicher Behandlung.

Die Zeitung schreibt, dass Young, dessen Band-Ausstieg am Mittwoch (24. September) final von AC/DC bestätigt wurde, in einem Altenpflegeheim in Sydney rund um die Uhr betreut werde. Der „Sydney Morning Herald“ beruft sich auf eine Quelle, die Youngs Familie nahe stünde.

Bei dem Heim soll es sich um das Lulworth House in Elizabeth Bay handeln. Der Informant sagte dem Blatt: „Wären Sie in demselben Raum wie Malcolm Young, gingen raus und dann wieder rein, er könnte sich nicht an Sie erinnern. Er hat sein Kurzzeitgedächtnis komplett verloren. Seine Frau Linda lässt ihn nonstop betreuen.“

Im April hieß es noch optimistisch, dass sich der Gitarrist eine Pause nehmen wolle, um sich auszukurieren.

Die Band wird ohne Young weiter machen, das neue Album „Rock Or Bust“ erscheint am 28. November. Es ist das erste Werk seit „Black Ice“ von 2008. Stephie Young, der Neffe von Malcolm und Angus Young, hat die Band als Gitarrist bei den Plattenaufnahmen unterstützt und wird auch auf Tour dabei sein. Einen ersten Höreindruck gibt es hier.

Malcolm Young verlässt AC/DC: ein Nachruf.