Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Dave Grohl, Stevie Nicks, Krist Novoselic … Livepremiere der Supergroup Sound City Players

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Es war eine verdammt lange Nacht auf dem Sundance Film-Festival. Dort konnte man unter anderem Freitag Abend die Premiere von Dave Grohls Dokumentation “Sound City: Real To Reel” erleben.

Grohl führte darin durch die Geschichte des legendären Aufnahmestudios. Multimedial angereichert wurde der “Unterricht” von der dafür von Grohl engagierten Supergroup in einem dreieinhalb-stündigen Set.

Supergroup ist in diesem Fall sogar ein wenig untertrieben, es traten Schwergewichte wie Brad Wilk (Rage Against The Machine), Alain Johannes (u.a. Ex-Queens-Of-The-Stone-Age), Krist Novoselic (Ex-Nirvana), Chris Goss (Masters Of Reality), Lee Ving, Rick Nielsen (Cheap Trick), Corey Taylor (u.a. Slipknot), Rick Springfield, John Fogerty und Stevie Nicks auf.

Und jeder durfte mal. Backing Band waren fast durchgehend die Foo Fighters, die dafür 50 Songs in zehn Tagen lernen durften. Zwischendrin gab Grohl dann Anekdoten zum Besten wie die, in der er im Alter von 12 Jahren Lee Ving das erste Mal hörte “und in just diesem Moment wusste, dass er Musiker werden will” oder die, in dem er beim Genuss von Chip Tricks “Surrender” mit 16 “total voll war”.

“Soundcity: Real To Reel” dreht sich um das legendäre Aufnahmestudio, das seiner Zeit die Pforten für Musiker wie Neil Young, Fleetwood Mac, Tom Petty And The Heartbreakers öffnete. Nirvana sollte 1991 dort die Platte aufnehmen, mit der sie den Durchbruch schafften: “Nevermind”.

Auf dem Set beim Sundance-Festival am Freitag zollten die Sound City Players dem Studio Respekt. Alle der Mitglieder hatten darin schon mal Songs aufgenommen, 2011 wurden darin zuletzt Aufnahmen getätigt.

Grohl lag die Arbeit an der Dokumentation besonders am Herzen, es soll “der nächsten Generation Kids helfen, genau so verrückt nach Musik zu werden”, wie er es sei.

Ob es ein weiteres Filmprojekt von dem Sänger der Foo Fighters geben soll, steht noch nicht fest, Grohl kommentierte das so: “Ich habe mit den Foo Fighters als Hobby angefangen, das war vor 20 Jahren.”

Die Sound City Players sollen keine einmalige Sache gewesen sein, Konzerte in New York, London und Sydney sind geplant, weitere nicht ausgeschlossen. Rick Springfield, Rick Nielsen, Lee Ving, und die lebenden Nirvana-Mitglieder sollen mit dabei sein. Ob Nicks und Fogerty auch dafür zu haben sind, weiß Grohl noch nicht, verriet aber im Interview mit dem Spin-Magazin am Tag nach dem Auftritt: “Ich habe bemerkt, dass es verrückt ist, Stevie und Fogerty zu fragen, aber ich denke sie hatten Spaß letzte Nacht und jeder ist so enthusiastisch.”

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Weiterlesen
Kommentar schreiben