Spezial-Abo

10 unbekannte Sommersongs, die Sie kennen sollten


von

In Deutschland hat der Sommer zwar schon vor etwa fünf Wochen begonnen, das ist aber kein Grund unseren Leserinnen und Lesern nicht auch weiterhin mit guter und vor allem sommerlicher Musik zu versorgen. Schließlich sind es bis zum offiziellen Sommerende am 21. September auch noch ein paar Wochen. Und die kann man sich ja mit neuen Songs noch ein kleines bisschen schöner machen. Insbesondere dann, wenn der Sommerurlaub Corona-bedingt ausfallen musste. Wir haben daher zehn Songs heraus gekramt, die definitiv in die Kategorie „Sommersongs“ gehören, aber nicht jedes Jahr aufs Neue aus dem Radio schallen.

1. „Give a Little Love“ von Gizmo Varillas

Es ist zwar etwas klischee-behaftet, den Sound eines spanischen Songwriters als sommerlich zu betiteln, aber „Give a Litte Love“ von Gizmo Varillas durfte aus unserer Sicht auf dieser Liste nicht fehlen. Gizmo Varillas wuchs in London auf und lässt in seiner Musik ohnehin nicht nur spanische Einflüsse zu. Der Song erschien 2016 auf dem Debütalbum „El Dorado,“ welches in seiner Gänze übrigens auch eine perfekte Sommer-Playlist ergibt.

2. „Galapagos“ von Kakkmaddafakka

Die Galapagos-Inseln könnten nicht weiter entfernt sein, doch das brachte die sechsköpfige Band Kakkmaddafakka aus Norwegen nicht davon ab, einen ihrer Songs nach der Inselgruppe im Pazifik zu benennen. Auch wenn im dazugehörigen Musikvideo vielmehr der norwegische Sommer eingefangen wurde, „Galapagos“ verleiht einem das Gefühl gleich in den Flieger zu steigen und irgendwo am anderen Ende der Welt auszusteigen.

3. „Sunny“ von Biig Piig

Die Irin Biig Piig begann 2016 ihre Songs auf Soundcloud hochzuladen. Nach und nach wurden immer mehr Menschen auf die Musikerin aufmerksam, dessen Musik irgendwo in der Mitte zwischen Soul und HipHop einzuordnen ist. „Sunny“ erschien 2019 und ist nicht unbedingt der Sommersong, den man mit geöffnetem Cabrio-Dach anschmeißt, sondern vielleicht eher beim Grillen. Im Zweifel passt „Sunny“ aber den ganzen Sommer über.

4. „Lost Without“ von Kindness & Seinabo Sey

Der britische Sänger Kindness hat 2019 sein drittes Album „Something Like A War“ veröffentlicht und überwiegend positive Kritiken dafür erhalten, insbesondere für die geschmackvolle und detaillierte Produktionsarbeit. Aber auch für die gut ausgewählten Gastauftritte, wie beispielsweise von der schwedischen Soulpop-Sängerin Seinabo Sey. Sie ist auf „Lost Without“ zu hören, der zugegeben nicht der typische Sommersong, aber insgesamt leicht genug ist, um auf dieser Liste hier einen Platz zu finden.

5. „June“ von Pip Millett

Juni ist zwar schon zu Ende, aber „it feels like yesterday“ wie die britische R’n’B-Sängerin Pip Millett singt. Nachdem die 22-Jährige 2018 ihre Debütsingle „Make Me Cry“ veröffentlichte, ging es eigentlich nur noch bergauf. Sie selbst beschreibt sich als „ruhig“ und auch in ihrer Musik geht es eher ruhiger und gelassen zu, aber so darf sich ein Sommertag ja auch anfühlen.

6. „Mi Querer“ von Ramon Chicharron

Wieder ein spanischer Song, aber der kanadisch-kubanische Musiker Ramon Chicharron kann mit „Mi Querer“ eigentlich nur vor gehabt haben einen Sommerhit zu produzieren. Das Lied erschien in diesem Jahr auf seinem Album „Pescador de Sueños“ und hat definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient.

7. Summer Daysvon Rhye

Das US-amerikanische Indie-Duo Rhye wurde 2010 in Los Angeles gegründet und hat mit dem Erfolg ihrer Lieder „Open“ oder „Feel Your Weight“ die Indie-Szene eigentlich schon lange verlassen. „Summer Days“ hingegen ist eher einer ihrer unbekannteren Songs und der Titel allein rechtfertigt die Platzierung in dieser Liste. Er erschien 2017 auf der EP „Please“.

8. „Salad Days“ von Mac DeMarco

Sommertage = Salattage? Für viele sicherlich nicht ganz unwahr. Der kanadische Songwriter Mac DeMarco ist vor allem bekannt für seinen verschlafenen Gesang, der stets von einer verzerrten Gitarre begleitet wird. Insgesamt klingt seine Musik immer ein wenig, als wäre sie vor Jahrzehnten irgendwo auf dem US-amerikanischen Land entstanden. Fakt ist aber, dass „Salad Days“ erst 2014 auf seinem gleichnamigen Album erschien. 

9. „Coconut Kiss“ von Niki & The Dove

Das schwedische Elektroduo Niki & The Dove, bestehend aus Malin Dahlström und Gustaf Karlöf, und wurde im Jahr 2010 in Stockholm gegründet. Seither veröffentlichten die beiden zwei EPs und die Alben Instinct (2012) und Everybody’s Heart Is Broken Now (2016), auf letztem erschien „Coconut Kiss“.  Und obwohl Dahlström von Spaziergängen in der Sonne, Palmen und Kokosnüsse singt, bleibt unklar, warum sich der Song nicht schon lange als Sommerhit etabliert hat.

10. „Streets of Your Town“ von The Go-Betweens

Die australische Indie-Pop-Band The Go-Betweens gibt es zwar seit 2006 nicht mehr, aber sie hat uns einen wunderbaren Sommersong hinterlassen. „Streets of Your Town“ erschien 1988 auf ihrem Album „16 Lovers Lane“ und passt trotz des hin und wieder melancholischen Songtexts in die Sommerplaylist. Vielleicht liegt es an der leichten Gitarre!


9 Fakten über Billie Eilish – was Sie über die Sängerin wissen müssen

Gerade erst hat Billie Eilish ihr Debütalbum „When We Fall Asleep, Where Do We Go?“ veröffentlicht, da war ihr bereits die Spitze der Charts sicher. Die 18-jährige Singer-Songwriterin macht vieles anders als ihre Kollegen und das kommt an – nicht zuletzt, weil sie sich durch ihre düsteren Facetten vom Candy-Pop und monotonem Cloud-Rap der Generation abhebt. Inzwischen folgen ihren farbenfrohen bis skurrilen Posts auf Instagram knapp 18 Millionen Menschen. Was Sie deshalb über Billie Eilish wissen sollten: Billie Eilish hat einen kreativen Background Ihre Eltern Maggie Baird und Patrick O’Connell sind schauspielerisch sowie als Drehbuchautoren und Musiker tätig. Die Familie wohnt…
Weiterlesen
Zur Startseite