AC/DC: „Power Up“-Tram fährt durch Berlin


von

Die Busse und Trams der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) schmücken normalerweise einige der lustigsten Eigenwerbungen überhaupt („Weine nicht, wenn der Regen fällt, Tram Tram, Tram Tram“), aber aktuell gibt es einige Berliner Straßenbahnen, auf denen keine Sprüche zu sehen sind – sondern Werbung für das neue AC/DC-Album. Im Grunde passt der Plattentitel „Power Up“ ja ganz gut, weil er ein wenig an „Power from above erinnert“, was einen an die Oberleitungen denken lässt.

Vorteil außerdem in Corona-Zeiten: Wenn öffentliche Verkehrsmittel zu meiden sind, kann man von außen die fahrende AC/DC-Werbebande doch eh besser sehen.

AC/DC auf Instagram:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AC/DC (@acdc)


AC/DC verteidigen Platz 1 und halten Ina Müller in Schach

Für die Australier läuft es bestens: Ihr aktuelles Werk „Power Up“ kann nämlich erneut die Spitzenposition in den Deutschen Albumcharts verteidigen. Seit es am 13. November 2020 herauskam, kann nur von einem Siegeszug für AC/DC die Rede sein. Nach über 40 Jahren im Geschäft machen Angus Young, Brian Johnson und Phil Rudd so klar, dass sie immer noch relevant sind. „Power Up“ ist ihre erste Platte seit dem 2014 erschienenen „Rock Or Bust“. Nach AC/DC: Ina Müller, Andreas Gabalier und BTS Gleich hinter AC/DC ist Ina Müllers „55“ in die Albumcharts der Deutschen neu eingezogen. „Gfk Entertainment“ gab die aktuellen…
Weiterlesen
Zur Startseite