Andreas Kümmert meldet sich mit Power-Hymne „Keep My Heart Beating“ zurück

Es ist vielleicht kein Zufall, dass „Keep My Heart Beating“ – der neue Song von Andreas Kümmert – kurz vor der Ausstrahlung des diesjährigen ESC veröffentlicht wurde. Der 31-Jährige wird wohl auf ewig mit seiner herzzerreißenden Kurzschlusshandlung verbunden werden, nach dem Sieg im Vorentscheid seine Teilnahme am Musikerwettbewerb abgesagt zu haben. Ein Songwriter- und Stimmtalent, das dem Druck nicht standhalten konnte. Und vielleicht beim ESC weit nach vorn gekommen wäre…

Doch Kümmert hat sich natürlich nicht aus der Musikwelt verabschiedet. Es wäre auch ein Verlust gewesen, für ihn, den begabten Musiker, und für sein Publikum – das nun mit „Lost And Found“ am 01. Juni ein neues Album geschenkt bekommt. 12 neue Songs eines nicht nur äußerlich stark veränderten Kümmerts. Mit den beiden Produzenten Jules Kalmbacher (Mark Forster, Xavier Naidoo) und Jens Schneider (Max Giesinger) hat er stark an seinem Sound gearbeitet.

Der Star ist immer noch die Stimme Kümmerts

Die erste Single, „Keep My Heart Beating“, ist ein ziemlicher Rockstampfer mit Gospel-Touch, der natürlich stark von der von Blues und Soul getränkten Stimme des Musikers lebt. Im Video zeigt sich Kümmert von seiner extrovertierten Frontmann-Seite. Zugleich sind da aber auch diese Bilder der unberührten, gewaltigen Natur amerikanischer Nationalparks. Felsmassive, die Kümmerts markante Stimme mit einem gewaltigen Echo beantworten würden.

Kooperation

Michel Legrand im Interview: "Die Jazz-Giganten sind tot"

Im Laufe seiner Karriere mit drei Oscars ausgezeichnet, zählte Michel Legrand zu den größten Soundtrack-Komponisten. Der Franzose schrieb mehr als 200 Scores, darunter für "Yentl", "The Thomas Crown Affair", "Summer Of '42" und "Les parapluies de Cherbourg". Seine Songs, wie "What Are You Doing The Rest Of Your Life?", haben den Pianisten auch unter Pop-Hörern bekannt gemacht, sein erstes Nummer-eins-Album in den amerikanischen Charts feierte der Franzose bereits 1954 mit "I Love Paris". Da war er gerade einmal 22 Jahre alt. Michel Legrand spielte und nahm mit vielen Jazz-Größen auf, darunter Miles Davis, John Coltrane, Ella Fitzgerald, Bill Evans, Aretha…
Weiterlesen
Zur Startseite