Arcade Fire veröffentlichen Karneval-Track „Ann Ale! (Let’s Go!)“

Karneval ist nicht gleich Karneval. Das weiß jeder, der einmal die eher sporadischen Feiermätzchen in Berlin mit denen in Köln, Düsseldorf und München verglichen hat. Doch die Konfettisausen hierzulande sind im Grunde biedere Veranstaltungen, wenn man zum Beispiel auf New Orleans blickt.

Dort wird das alljährliche Mardi Gras (der Faschingsdienstag) ganze zwei Wochen lang zelebriert, bevor alles einem einzigen großen dionysischen Höhepunkt zusteuert. Am Dienstag (06. November) findet als Teil der Veranstaltungsreihe das Krewe Du Kanaval statt, das von Arcade Fire gegründet wurde.

Arcade Fire in New Orleans

Dabei handelt es such um eine haitische Karnevalsparade, bei der Butler, Cassagne und die Preservation Hall Foundation gemeinsam mit Krewe-Mitgliedern durch das historische French Quarter der Stadt zum Congo Square laufen und die Feierlichkeiten des Tages mit einem Ball bei One Eyed Jacks beschließen werden. Das Festival und der Ball werden mit Auftritten der Preservation Hall Jazz Band (mit Mitgliedern von Arcade Fire), DJ Windows98, Pierre Kwenders, DJ Cosmo Gonik und musikalischen Gästen aus Haiti bespielt.

Kooperation

Als Vorgeschmack zu den Festivitäten gibt es auch den ziemlich süffigen Karnevals-Track „Ann Ale! (Let’s Go!)“, den Arcade Fire gemeinsam mit den Veranstaltern am Montag (05. Februar) ins Netz stellten.


Bucket List für Musikfans: 10 Orte, die Sie einmal im Leben besucht haben sollten

1. Strawberry Fields im Central Park, New York City Nach dem Tod von John Lennon ließ Yoko Ono einen kleinen Teil des New Yorker Central Parks zu Ehren des ermordeten Musikers gestalten – der Name „Strawberry Fields“ bezieht sich auf den Beatles-Song „Strawberry Fields Forever“. Teil der Gedenkstätte ist ein Mosaik mit dem Wort „Imagine“: https://www.instagram.com/p/Bry6GQGguv8/ Ganz in der Nähe befindet sich auch das Dakota Building, in dem Lennon und Ono wohnten. Davor geschah am 8. Dezember 1980 auch das tragische Attentat auf den Musiker. https://www.instagram.com/p/BrwEKoDH5fX/ 2. Heddon Street in London Für das ursprüngliche Albumcover zu „The Rise and Fall…
Weiterlesen
Zur Startseite