„Avatar 2“ bricht Einspielrekord in Deutschland






„Avatar 2“ bricht Einspielrekord in Deutschland


von

Vor 13 Jahren erschien der erste „Avatar“-Film auf der Kinoleinwand. Die Fortsetzung „Avatar: The Way of Water“ ist am 14. Dezember 2022 herausgekommen – und hat seither nach 68 Tagen im Kino mehr als 129 Millionen Euro gemacht, wie die Walt Disney Company mitteilte. Und das, obwohl Regisseur James Cameron anhaltend vom indigenen Publikum, unter anderem wegen seiner „weißen Retter“-Erzählung, der angeblichen Verwendung von Stereotypen und einer unzureichenden Darstellung der indigenen Bevölkerung kritisiert wird.

Roger Crotti, Manager des Disney-Unternehmens, teilte auf LinkedIn mit, dass der Film mit seiner Einnahme „die 25 Jahre alte Bestmarke als erfolgreichster Film aller Zeiten nach Umsatz in Deutschland“ bricht, die 1998 von „Titanic“ aufgestellt wurde. Regisseur des Dramas war ebenfalls James Cameron.

Stolzes Sümmchen: Die „Avatar“-Filmeinnahmen

Weltweit hat die „Avatar“-Fortsetzung die Marke von zwei Milliarden Dollar an den weltweiten Kinokassen überschritten. Somit befindet sich der Streifen auf Platz 1 der weltweit erfolgreichsten Filme des Jahres 2022. In der Liste der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten ist er auf Platz 3. Das Einspielergebnis beider Filme zusammen wird derzeit auf rund 5,1 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Mehr über Avatar und James Cameron:

James Cameron über Leonardo DiCaprio in „Titanic“: Er wollte die Rolle eigentlich nicht

Nicht nur edle Wilde: In „Avatar 3” wird es auch böse Na’vi geben

„Avatar 2“: Starker Start in deutschen Kinos, Enttäuschung in den USA