Kein Blockbuster-Potenzial! Warner Bros. zieht „Batgirl“ aus dem Verkehr


von

„Batgirl“ befindet sich bereits in der Endphase der Postproduktion. Doch Berichten zufolge haben Warner Bros. und DC Films das Projekt auf Eis gelegt.

Eigentlich sollte Leslie Grace aus „In the Heights“ die Hauptrolle spielen und Michael Keaton sollte seine Rolle als Batman wieder aufnehmen. Der Film, der unter der Regie von Adil El Arbi und Bilall Fallah gedreht wurde, sollte noch in diesem Jahr auf HBO Max ausgestrahlt werden. Die Dreharbeiten fanden bereits zwischen November 2021 und März dieses Jahres statt. „Batgirl“ erhielt mit einem Budget von 70 Millionen Dollar – das Berichten zufolge während der Dreharbeiten aufgrund von COVID-bedingten Verzögerungen und Ausfällen auf über 90 Millionen Dollar anstieg – grünes Licht für die Veröffentlichung. Trotzdem wird der Film auf keiner Plattform erscheinen.

Schauspielerin Leslie Grace sollte als Protagonistin in der Titelrolle als Barbara Gordon aka Batgirl besetzt werden. Weitere Stars waren Brendan Fraser als Firefly, J. K. Simmons als Commissioner Gordon und Michael Keaton, der seine Rolle als Batman rund drei Jahrzehnte nach seiner Rolle als Caped Crusader in „Batman Returns“ von 1992 wieder aufnahm.

„Batgirl“: Kein Potenzial für einen Blockbuster?

Nach Angaben der „New York Post“ sei die Entscheidung, den Film nicht zu veröffentlichen, auf das neue Management von Warner Bros. nach der Fusion mit Discovery zurückzuführen, denn CEO David Zaslav wolle DC-Titel zu großen Kino-Blockbustern machen. Aufgrund schlechter Testvorführungen habe das Label schließlich die Prognose entwickelt, dass „Batgirl“ dieses Ziel nicht erreichen könne. Bislang gab Warner Bros. Discovery noch keinen Kommentar zu dieser Entscheidung ab.

Neben der Rolle in „Batgirl“ scheint Grace aktuell keine weiteren Projekte am Laufen zu haben. Brendan Fraser wiederum wird dieses Jahr in „The Whale“ und 2023 in Martin Scorseses „Killers of the Flower Moon“ zu sehen sein. Außerdem wird der Schauspieler nächstes Jahr in „The Flash“ zu sehen sein.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++